Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT4 Germany
06.10.2021

Doppeltes Pech für Nico Hantke in Sachsen

Nach einer langen Sommerpause ging es für Nico Hantke am vergangenen Wochenende wieder auf die Rennstrecke. Die ADAC GT4 Germany war auf dem Sachsenring zu Gast, eine Strecke, die dem McLaren Sportwagen des Hürther liegt. Doch am Ende stoppten ihn gleich zwei Reifenschäden.

„Endlich geht es wieder los“, strahlte der 17-jährige Rennfahrer vor dem Start in die zweite Saisonhälfte der ADAC GT4 Germany. Die Sportwagenserie war auf dem Sachsenring in der Nähe von Chemnitz zu Gast. Im McLaren 570S GT4 von Dörr Motorsport wollte der Rookie wieder überzeugen.

Die freien Trainings und das Samstagszeittraining verliefen auch viel versprechend. Mit Platz sieben hatten Nico und sein Teamkollege eine starke Ausgangslage. Leider sah das Duo aber nicht die Zielflagge. Ein Reifenschaden stoppte den britischen Sportwagen frühzeitig. „Das ist sehr enttäuschend. Wir hätten auf dem Junior-Podium gestanden“, erzählt Nico sichtlich geknickt.

Anzeige
Am Sonntag setzte sich der negative Trend zuerst fort. Im Zeittraining bremsten technische Probleme die Nachwuchspaarung ein. Nur aus Startplatz 22 ging es ins Rennen. Doch im weiteren Verlauf knüpfte das Duo wieder an die Vorstellung des Vortages an und lag bis zu einem Reifenschaden auf dem zehnten Rang.

„Wir kann man nur so viel Pech haben? Bei unserem ersten Einsatz hier auf der Strecke waren wir richtig schnell und hätten zwei Mal sehr gute Punkt für die Meisterschaft und Rookie-Wertung eingefahren“, Nico abschließend. Vom 22.-24.10. findet nun das nächste Rennen in Hockenheim statt. Dort möchte Nico wieder das Ziel sehen und in die Punkte fahren.