Montag, 29. November 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
04.11.2021

SSR Performance bereit für das ADAC GT Masters Saisonfinale

Der amtierende ADAC GT Masters Meister SSR Performance ist bereit für das Saisonfinale. Am Nürburgring gehen Michael Ammermüller (GER) und Mathieu Jaminet (FRA) auf die letzte Punktejagd des Jahres.

Die finalen Rennen der ADAC GT Masters Saison finden dieses Wochenende am Nürburgring statt. Als amtierender Meister der Fahrer- und Teamwertung reist SSR Performance hochmotiviert für den Titelkampf an. Aktuell am dritten Platz liegend, müssen sich Michael Ammermüller und Mathieu Jaminet im Porsche mit der #92 auf die Punktejagd fokussieren. Mit einem Rückstand von 17 Zählern ist noch alles offen und somit für Höchstspannung bei den Fans gesorgt.

Anzeige
2021 darf SSR Performance auf die Unterstützung von Becker Carbon setzen. Mit Leidenschaft ist das Unternehmen seit über 20 Jahren dynamischer Impulsgeber und innovativer Trendsetter auf dem Gebiet der Faserverbundherstellung. 

Das Münchner Team wird zudem von der EDAG Group, Sonic Equipment, Hochwald Sprudel, Riemensperger Werkstätten GmbH, NIMEX, Cruisefire und KW Suspensions unterstützt.  

Stefan Schlund, Teameigentümer SSR Performance: „Wir brauchen etwas Glück für das Wochenende – ohne dem geht es nicht. Wir haben eine ähnliche Ausgangsposition wie letztes Jahr. Man hat auch in der DTM gesehen, dass man von Platz drei kommend den Titel gewinnen kann. Das motiviert uns natürlich, wir glauben daran und geben alles dafür, am Schluss ganz oben zu stehen. Wir können und wollen weiter Geschichte schreiben.“  

Michael Cap, Head of Motorsports: „Zum Nürburgring reisen wir in der Fahrerwertung mit dem gleichen Abstand zu den Meisterschaftsführenden an wie im letzten Jahr zum letzten Rennwochenende. Wir sehen das als gutes Omen und freuen uns auf ein spannendes Meisterschaftsfinale. Das gesamte Team ist hochmotiviert und wir werden alles geben, um am Ende der Saison wieder ganz oben auf dem Podium zu stehen.“

Wolfgang Hatz, Teamchef SSR Performance: „Das Finale am Nürburgring verspricht viel Spannung. Wir werden alles daran setzen, den Titel zu verteidigen. Dazu werden wir unser Bestes geben, damit unser Fahrzeug schnell und erfolgreich sein wird. Das Ziel muss sein, beide Rennen möglichst vorne zu beenden um in der Lage zu sein, den Titel zu holen.“