Freitag, 23. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
28.02.2021

KÜS Team Bernhard gibt erste Fahrer bekannt

Stillstand wäre Rückschritt. Es ist keine Revolution, aber erneut eine Evolution, mit der das KÜS Team Bernhard die 2021er Saison des ADAC GT Masters in Angriff nimmt. In der „Liga der Supersportwagen“, die vom Deutschen Motorsport Bund (DMSB) mit dem offiziellen Prädikat „Internationale Deutsche GT-Meisterschaft“ kräftig aufgewertet worden ist, geht die Mannschaft aus dem pfälzischen Landstuhl auch in der sechsten Saison seit ihrem Einstieg im Jahr 2016 wieder mit zwei Porsche 911 GT3 R am Start.

Es gibt heuer zahlreiche Neuerungen. So stößt der amtierende Champion Christian Engelhart (34, Starnberg) neu zum Team. Der ausgewiesene Porsche-Spezialist verfügt über extrem viel Erfahrung im GT Masters, seit seinem Einstieg 2012 feierte er unter anderem 15 Siege und holte im vergangenen Jahr den Titel. Er teilt sich das Cockpit mit Neuzugang Thomas Preining (Österreich). Der 22-jährige Porsche-Werksfahrer sammelte bereits 2019 erste Erfahrungen im GT Masters und konnte prompt einen Sieg feiern. Die Besetzung des zweiten Autos wird demnächst bekanntgegeben.

Anzeige
Neu sind auch die Startnummern für die beiden Bernhard-Porsches: Während das Schwesterauto mit der #74 antritt, sitzen Engelhart/Preining im Wagen #75. Mit der #75 erinnert das Team an seine Wurzeln: 1975 startete Rüdiger Bernhard seine Motorsportaktivitäten. Der Vater von Teamchef Timo Bernhard legte damals den Grundstein auch für die Erfolge seines Sohnes, der unter anderem zwei Gesamtsiege bei den 24 Stunden von Le Mans sowie in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC feiern konnte und nach seiner aktiven Zeit als Porsche-Werksfahrer nun Markenbotschafter der Zuffenhausener ist.

Ihm zur Seite steht, auch das ist neu, seine Schwester Jennifer Leising. Sie ist im motorsportlichen Umfeld der Familie Bernhard aufgewachsen, hat die Karriere ihres Bruders von der Pike aus mitverfolgt und hat jetzt den Bereich Organisation und Teammanagement übernommen.

Modifiziert worden ist auch das Design der Rennwagen. Es wurde aufgefrischt, großer Wert wurde aber darauf gelegt, dass die Identität und Geschichte des Teams nicht verloren geht. Die Fronthaube der Porsches ziert außerdem das Jubiläumslogo des Hauptsponsors KÜS. Die Fahrzeugüberwachungsfirma aus dem saarländischen Losheim feiert heuer ihr 30-jähriges Jubiläum und ist mit dem Team Bernhard seit nicht weniger als 15 Jahren partnerschaftlich verbunden. Neben KÜS haben nicht nur alle bisherigen Partner ihre Zusammenarbeit mit dem Team Bernhard verlängert, vielmehr sind noch zwei neue hinzugekommen, was das große Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und die Zuversicht auf eine erfolgreiche Kooperation verdeutlicht. Immerhin konnte das KÜS Team Bernhard seit seinem Einstieg im ADAC GT Masters 2016 gleich im ersten Jahr die Vizemeisterschaft und in den bis dato fünf Saisons auch sechs Rennsiege sowie zahlreiche Podiumsplatzierungen feiern.

Das ADAC GT Masters, das ein Starterfeld mit mehr als 30 GT-Boliden von acht Herstellern glänzen kann, erhält neben dem offiziellen Meisterschaftsprädikat auch durch die Liveübertragungen beim neuen TV-Partner RTL nitro eine deutliche Aufwertung.

Christian Engelhart: „Ich freue mich sehr, 2021 für das KÜS Team Bernhard zu starten. Als Timo und ich uns im Winter unterhalten haben, haben wir schnell gemerkt, dass das eine gute Geschichte wäre. Zusammen wollen wir in diesem Jahr um Siege und Titel kämpfen – dafür werden wir gemeinsam hart arbeiten. Die Team-75-Familie hat mich auch schon herzlich aufgenommen und mit Thomas habe ich einen superschnellen Teamkollegen, den ich aus den vergangenen Jahren bereits kenne. Jetzt kann ich es kaum erwarten loszulegen.“

Thomas Preining: „Ich freue mich sehr auf die Saison mit dem KÜS Team Bernhard. Ich bin ja 2019 schon eine Saison im ADAC GT Masters gefahren, da habe ich noch eine Rechnung offen. Im Moment arbeite ich zuhause, um mich bestmöglich auf die Saison vorzubereiten. Ich bin viel im Simulator, um schon im Vorfeld alles aus mir rauszuholen, damit ich von Anfang an dabei bin und hoffentlich um Siege kämpfen kann. Das Wichtigste wird sein, dass wir als Team so schnell wie möglich zusammenfinden und gut gemeinsam arbeiten können. Darüber mache ich mir aber keine Sorgen. Ich denke, dass wir die Vorsaison-Tests neben den Setup-Arbeiten hauptsächlich dazu nutzen werden, um uns gegenseitig gut kennenzulernen und das Teambuilding voranzutreiben. Ich bin sicher, dass wir ein starkes Team sind. Wir haben einen wirklich guten Ingenieur, mein Teamkollege Christian und ich kennen uns relativ gut, ich freue mich darauf, das Auto mit ihm zu teilen. Ich glaube, wir sind ein starkes Line-up, da ist vieles möglich. Wir müssen nur darauf achten, keine Fehler zu machen, keine Nuller zu schreiben und immer konstant zu schnell sein. Dann stehen uns alle Türen offen.“       

Teamchef Timo Bernhard: „Das ADAC GT Masters ist auch in diesem Jahr die Speerspitze unserer zahlreichen Motorsport-Programme, in dieser Top-Liga möchten wir unsere Leistungsfähigkeit als Team zeigen. Mit Christian haben wir den aktuellen Meister verpflichten können, der mit Thomas, der gerade frisch zum Porsche-Werksfahrer befördert worden ist, ein sehr schlagkräftiges Duo bilden wird. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir hier um Top-Positionen kämpfen werden. Auch die Aufwertung des Championats mit Prädikat und dem Titel des deutschen GT Meisters sehe ich ausgesprochen positiv. Intern gehört jetzt meine Schwester zur Teamführung, sie übernimmt den gesamten Orga-Bereich inklusive Teammanagement. Ein starkes Signal. Das gesamte Team ist hochmotiviert. Ich freue mich sehr auf die kommende Saison.“

Teammanagerin Jennifer Leising: „Seit knapp einem Jahr arbeite ich fest beim KÜS Team Bernhard. In diese Arbeit kann ich mein Know-how und meine Fähigkeiten aus meinen vorherigen Tätigkeiten einbringen. Das sehe ich als eine sehr spannende und gleichzeitig schöne Herausforderung. Damit schließt sich auch ein bisschen der Kreis. Ich bin ja schon mein ganzes Leben mit dem Motorsport verbunden. Zuerst als Kleinkind, wenn ich meinen Vater zu Bergrennen begleitet habe, später als Zuschauerin bei Timos zahlreichen Starts. Aktiv Motorsport betrieben habe ich im Kart, damals zusammen mit Timo, später habe ich zusammen mit meinem Vater als seine Copiloten an Rallyes teilgenommen. Von daher war es auch irgendwie ein logischer Schritt, dass ich beim KÜS Team Bernhard anfange. In diesem Jahr bin ich Teammanagerin bei den Rennen zum ADAC GT Masters. Das ist eine sehr spannende, interessante Aufgabe und auch eine große Herausforderung. Beim Saisonfinale im vergangenen Jahr in Oschersleben durfte ich diese Position erstmals bekleiden. Es war hochinteressant, einen noch tieferen Blick hinter die Kulissen machen zu können. Jetzt freue ich mich auf die Saison. Ich denke, wir haben über den Winter ein sehr gutes Konzept erarbeitet, das Team ist sehr gut aufgestellt und wir haben gute Fahrer. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.“