Dienstag, 11. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
21.04.2021

24h Nürburgring: Vorbereitungen für das Rennen des Jahres gestartet

Winterchaos beim Auftaktrennen und anhaltende Corona-Restriktionen machen es Aktiven und Organisatoren auf der Nürburgring-Nordschleife in diesem Jahr bislang wahrlich nicht einfach. Doch seit dem dritten April-Wochenende läuft endlich die Langstrecken-Saison in der legendären „Grünen Hölle“ – und schon der Auftakt beim ersten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) hatte es in sich.

Packender Sport und stark besetzte Fahrzeugklassen machten Lust auf den weiteren Saisonverlauf, der vor allem auf einen Höhepunkt zuläuft: das ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 3. bis 6. Juni. Nachdem sich die Räder inzwischen zum ersten Mal gedreht haben, geht es nun Schlag auf Schlag. Zum einen absolviert die NLS am 1. Mai einen weiteren Meisterschaftslauf, bevor es schon eine Woche später zum ADAC 24h-Qualirennen (8. und 9. Mai) geht: Sechs Stunden Rennen und jede Menge Fahrzeit bei den Trainingssitzungen erlauben dann das letzte Feintuning, bevor die Motoren bis zum 24h-Rennen fast einen ganzen Monat ruhen. Wer also bis Anfang Mai nicht perfekt aussortiert ist, der startet unter ungewissen Vorzeichen in das Rennen des Jahres am Fronleichnamswochenende.

Anzeige
Auch die Abläufe beim 24h-Rennen und dem Prolog einen Monat zuvor stehen bereits fest, nachdem die Zeitpläne veröffentlicht sind: Das 24h-Qualirennen bietet zwei actiongeladene Tage, reichlich Fahrzeit auf der Strecke und eine umfassende Simulation der Abläufe beim 24h-Rennen. Höhepunkt ist das sechsstündige Rennen, das am Sonntag (9. Mai) um 12:00 Uhr gestartet wird. Das 24h-Rennen bleibt auch 2021 bei seinem viertätigen Ablauf mit Wertungsläufen von RCN, Tourenwagen-Legenden (zwei Rennen), ADAC 24h-Classic und natürlich dem spektakulären FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR – 2 Rennen). Die Zeitpläne gibt es online hier auf der Homepage des 24h-Rennens.