Dienstag, 25. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
02.02.2020

WSK Super Master Series mit vollen Feldern ins Jahr gestartet

Nur eine Woche nach dem WSK Champions Cup in Adria (IT) ist vom 31. Januar bis 2. Februar an selber Stelle die WSK Super Master Series gestartet. Über 230 Fahrerinnen und Fahrer traten zur ersten Runde des Championats auf dem 1.302 Meter langen Kurs unweit von Venedig an.
 
Im mit 85 Fahrerinnen und Fahrern am stärksten besetzten Feld der Minis holte sich der Russe Gerasim Skulanov (Formula K Serafini) den  Sieg. Bei den OK Junioren setzte sich der Italiener Alfio Andrea Spina (KR Motorsport) durch, der nur eine Woche zuvor schon den WSK Champions Cup gewinnen konnte. Komplettiert wurde der Reigen der Sieger vom Spanier Pedro Hiltbrand (Tony Kart Racing Team), der der OTK-Gruppe zum Saisonbeginn den ersten Erfolg bescherte.
 
Kein Glück hatten die deutschen Teilnehmer. Bei den OK Junioren reichte es für Paul Ducoffre (Kartshop Ampfing - SFR) und Maxim Rehm (Tony Kart Racing Team) für das B-Finale, in welchem sie sich in den Top-Ten platzieren konnten. Der Dritte im Bunde, Tizian Heincke (Kartshop Ampfing - SFR), war schon nach den Vorläufen aus dem Wettbewerb ausgeschieden.
 
Noch schlimmer erwischte es die deutschen Senioren: Einzig Jakob Bergmeister (KSM Official Racing Team) gelang der Sprung ins Finale, das er allerdings nach fünf Runden vorzeitig beenden musste. Seine Landsleute Hugo Sasse (Parolin Racing Kart), Sandro  und Juliano Holzem (Kartshop Ampfing - SFR), Nico Hantke (KSM Official Racing Team) sowie Chris Rosenkranz (KSM Official Racing Team) hatten die Finalqualifikation bereits  nach der Prefinalrunde beziehungsweise nach den Heats verpasst.
 
Weiter geht es für die WSK Super Master Series vom 20 bis 23. Februar 2020. Dann macht die Serie Station auf dem South Garda Circuit in Lonato (IT).