Dienstag, 25. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
03.02.2020

Michelin wird exklusiver Reifenausrüster der Tourenwagen Legenden

Die Tourenwagen Legenden starten 2020 erstmals mit einem exklusiven Reifenausrüster durch. Auf den Rennboliden der Achtziger- und Neunzigerjahre kommen ab diesem Jahr ausschließlich Michelin-Rennreifen zum Einsatz. Der Vertrag über die Partnerschaft ist auf drei Jahre ausgelegt. Die TWL-Teilnehmer profitieren nicht nur von der Performance der Reifen, sondern auch von einem exklusiven TWL-Rabatt.

„Die Tourenwagen Legenden sind eine faszinierende Rennserie mit einer Vielzahl an spektakulären Fahrzeugen“, sagt Martin Maffert, Michelin Motorsport Manager DACH. „Die unterschiedlichen Modelle markierten in ihrer jeweiligen Epoche in der DTM und der STW stets die Spitze der Fahrzeugentwicklung und sind so perfekt für unsere Performance-Rennreifen geeignet.“ Jörg Hatscher, Geschäftsführer der Tourenwagen Legenden und selber Teilnehmer, freut sich vor allem auf die Qualität der Rennreifen. „Auch wenn wir betagte Rennfahrzeuge einsetzen, auf der Strecke geben wir Vollgas. Daher freut es uns, dass wir mit Michelin einen Reifenpartner gewinnen konnten, bei dem Qualität und Leistung großgeschrieben werden.“

Anzeige
Den operativen Part der Zusammenarbeit übernimmt die Crew Knüttel, offizieller Generalpartner von Michelin Deutschland. Bei drei der fünf Meisterschaftswochenenden ist der Renndienst vor Ort und steht den Teilnehmern der Tourenwagen Legenden mit Rat und Tat zur Seite. Auf jeden Satz 17“- und 18“-Rennreifen gibt es den exklusiven TWL-Rabatt auf den Knüttel-Sportfahrerpreis.

Die Tourenwagen Legenden bestreiten 2020 zehn Rennen á 30 Minuten für die Meisterschaftswertung; je zwei auf dem Sachsenring (8.-10. Mai), in Spa-Francorchamps (26.-28. Juni), in Hockenheim (24./25. Juli), im tschechischen Most (28.-30. August) und auf dem Nürburgring (16.-18. Oktober). Daneben umfasst die Veranstaltungsreihe ein Einladungsrennen im norwegischen Rudskogen, eine Demofahrt beim Bergrennen in Osnabrück, zwei Prüf- und Einstellfahrten am Bilster Berg und in Papenburg sowie zwei Messeauftritte bei der Techno Classica und der Essen Motor Show.