Montag, 13. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
19.06.2020

Alessandro Zanardi zurück im Cockpit: in der Italian GT Championship

BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT) kehrt zurück ins Cockpit eines BMW Rennfahrzeugs. Von 6. bis 8. November wird er im letzten Endurance-Rennen der Italian GT Championship 2020 in Monza (IT) antreten. Dabei wird Zanardi wieder gemeinsam mit dem BMW Team Italia um Teammanager Roberto Ravaglia (IT) an den Start gehen und sich das Cockpit eines modifizierten BMW M6 GT3 mit Stefano Comandini (IT) und Marius Zug (DE) teilen.

Für Zanardi wird es der dritte Auftritt mit dem BMW Team Italia und dem BMW M6 GT3 in der Italian GT Championship. Unvergessen war 2016, als er in dieser Serie in Mugello (IT) sein Debüt im BMW M6 GT3 gab und dabei den Sieg im Sonntagsrennen holte.

Anzeige
„Ich freue mich schon riesig darauf, wieder hinter das Steuer des BMW M6 GT3 zu steigen“, sagt Zanardi. „Es ist immer wieder schön, mit dem BMW Team Italia gemeinsam auf die Rennstrecke zu gehen. Die Mannschaft um meinen alten Weggefährten Roberto Ravaglia ist wie eine zweite Familie für mich. Ich freue mich auch darauf, wieder mit meinen engen Freunden von BMW M Motorsport zusammenzuarbeiten. Und natürlich freue ich mich auf Monza. Diese Rennstrecke ist einfach ein echter Klassiker, und man spürt die beeindruckende Historie bereits, wenn man durch das Tor in den Königlichen Park kommt. Und in diesem Jahr steht das Rennen in Monza für mehr als nur ein Rennen, denn es findet in der Region Italiens statt, die am stärksten von der Pandemie getroffen wurde. In Monza anzutreten verkörpert den Wunsch, nach der schwierigen Zeit, die wir alle durchgemacht haben, wieder neu zu beginnen.“

Fakten zu Alessandro Zanardi.
Geburtstag: 23. Oktober 1966
Geburtsort: Bologna (IT)
Familienstand: verheiratet mit Daniela, ein Sohn: Niccólo