Montag, 3. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
28.07.2020

Neue Sieger beim SAKC in Straubing

Für den Süddeutschen ADAC Kart Cup stand am vergangenen Wochenende die zweite Station der Saison auf dem Programm. Im bayerischen Straubing gingen Fahrerinnen und Fahrer aus acht Klassen an den Start und kämpften um die nächsten Zähler des noch jungen Meisterschaftsverlaufes.
 
Nach dem verspäteten Saisonauftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup in Bopfingen ging es für das Championat bereits zwei Wochen darauf in die nächste Runde. Der 838 Meter lange Kurs im bayerischen Straubing verlangte den Piloten bei teilweise wechselhaften Witterungsverhältnissen einiges ab. Begleitet wurde die Veranstaltung wieder durch ein umfangreiches Hygienekonzept, welches durch die Organisation erfolgreich umgesetzt wurde. Die Teilnehmer stellten sich auf die veränderten Bedingungen und sorgten damit für eine rundum gelungene Rennveranstaltung.

Bambini: Moritz Mohr und Louis Sprandel vorne

Bei den Bambini ergatterte Moritz Mohr (Hofheim) im Zeittraining am Sonntagmorgen auf regennasser Fahrbahn die Pole-Position und startete somit verheißungsvoll in den ersten Wertungslauf. Auf Slickreifen überzeugte der Youngster anschließend auch dort und siegte vor Louis Sprandel (Wernau) und Noah Gerster (Leutkirch). Sprandel drehte danach in Lauf zwei auf. In einem spannenden Duell setzte sich der Wernauer im Foto-Finish gegen Mohr durch und siegte. Dritter wurde Lukas Xaver Hellauer (Cadolzburg) vor Gerster als Viertplatzierter. Die beiden Laufsieger waren am Abend punktgleich in der Tageswertung, durch seine Bestzeit im Qualifying ging der Sieg letztlich an Mohr.
 
Tageswertung Bambini
1. Moritz Mohr (45 Punkte)
2. Louis Sprandel (45 Punkte)
3. Lukas Xaver Hellauer (29 Punkte)
4. Noah Gerster (29 Punkte)

Mini: Doppelsieg für Max Rossig

In der neuen Mini-Kategorie präsentierte sich Max Rossig (Kehl) in Straubing in seinem Element. Bereits im verregneten Zeittraining bewies der Nachwuchsrennfahrer sein Können und ging schließlich von der Pole-Position aus in das erste Rennen. Nach 14 Runden Renndistanz schaffte es der Youngster vor Phil Colin Strenge (Unterensingen) in das Ziel und sicherte sich so die maximale Punkteausbeute. Das zweite Aufeinandertreffen wurde zu einem Krimi: Runde für Runde lieferten sich Rossig und Strenge spannende Windschattenduelle, wobei Ersterer am Ende die Nase vorne behielt und seinen Doppelsieg perfekt machte. Als Tagesdritter reihte sich hinter dem Führungsduo Julius Berthold (Barsbüttel) ein.
 
Tageswertung Mini
1. Max Rossig (50 Punkte)
2. Phil Colin Strenge (40 Punkte)
3. Julius Berthold (16 Punkte)
4. Niklas Simic (16 Punkte)

X30 Junior: Phil Spindler und Ben Jobst auf Siegeskurs

Phil Spindler (Leinburg) führte das sechsköpfige Feld der X30 Junioren nach dem Zeittraining an. Seine gute Ausgangslage wusste der Leinburger daraufhin im ersten Durchgang perfekt umzusetzen. Auf trockener Strecke gab der Youngster Vollgas und behauptete sich letztlich vor Ben Jobst (Stammham) und Luka Philipitsch (Stutensee). Im zweiten Rennen drehte sich das Kräfteverhältnis. Zwischen Jobst und Spindler entfachte ein spannendes Duell um den Sieg, welches der Stammhamer nach 18 Runden für sich entschied. Julian Höpfinger (Kaisheim) klassierte sich dahinter als Dritter vor Luis Pentz (Illertissen) und Sascha Dreher (Balgheim) auf den Positionen vier und fünf.
 
Tageswertung X30 Junior
1. Phil Spindler (45 Punkte)
2. Ben Jobst (45 Punkte)
3. Jullian Höpfinger (27 Punkte)
4. Luka Philipitsch (26 Punkte)
5. Sascha Dreher (24 Punkte)

OK Junior: Tim Leon Schott siegt

Turbulent ging es bei den OK Junioren zu. Das Zeittraining auf abtrocknender Strecke machte die Geschehnisse zum Reifenpoker, wobei Svenja Dreher (Balgheim) am Ende den kühlsten Kopf bewies und sich die Pole-Position sicherte. Im ersten Rennen schlug jedoch die Stunde von Tim Leon Schott (Unterschneidheim). Von Platz drei aus preschte der Youngster nach vorne und fuhr vor Dreher und Daniel Brozovic (Waiblingen) ungefährdet zum Sieg. Im zweiten Lauf setzte sich Louis Binder (Mitterfels) stark in Szene. Nach einem Ausfall startete der Bayer vom Ende des Feldes und unterstrich sein Können mit einer starken Aufholjagd, wobei der BRM Kart-Pilot als Sieger abgewinkt wurde. Tobias Feeser (Heilbronn) übernahm die Verfolgerrolle vor Brozovic und Schott auf den Plätzen drei und vier. Polesetterin Svenja Dreher komplettierte dahinter die Top-Fünf der OK Junioren.
 
Kimi Kappler (Herbrechtingen) ging als Solist in der OK Senior-Kategorie auf die Reise und stand folglich schon vorzeitig als Sieger fest.
 
Tageswertung OK Junior
1. Tim Leon Schott (38 Punkte)
2. Daniel Brozovic (32 Punkte)
3. Svenja Dreher (31 Punkte)
4. Louis Binder (25 Punkte)
5. Tobias Feeser (20 Punkte)
 
X30 Senior: Felix Wischitzki mit perfekter Vorstellung
Die zehn Fahrer der X30 Senior-Kategorie stellten am vergangenen Wochenende in Straubing das größte Fahrerfeld. Felix Wischlitzki (Donauwörth) knüpfte direkt an seinen Erfolg aus Bopfingen an und setzte bereits im Zeittraining das erste Ausrufezeichen. Er behauptete sich mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Sebastian Hippler (Bad Kissingen). Auch im ersten Rennen gab der KR-Fahrer das Tempo vor und siegte vor Hippler und Samuel Sczepansky (Kornwestheim). Wischlitzki ließ auch im zweiten Rennen keine Zweifel aufkommen und fuhr souverän zum Doppelsieg. Hippler hielt dahinter erneut Anschluss und überzeugte als Zweiter vor Dominik Jung (Kitzingen). Nick Strobel (Weissach) und Luca Sparrer (Betzigau) komplettierten die besten Fünf des Rennens.
 
Tageswertung X30 Senior
1. Felix Wischlitzki (50 Punkte)
2. Sebastian Hippler (40 Punkte)
3. Dominik Jung (29 Punkte)
4. Samuel Sczepansky (25 Punkte)
5. Nick Strobel (21 Punkte)

KZ2: Michael Mrosek in Topform

Michael Mrosek (Hirschau) war bereits im Qualifying der Schaltkarts auf feuchter Strecke in Bestform. Im ersten Rennen knüpfte der Routinier prompt an seine Performance an und behielt auch dort die Oberhand. Mit deutlichem Vorsprung fuhr der Schützling des ADAC Nordbayern e.V. als Sieger vor Michael Brückl (Aiterhofen) über die Ziellinie. Mrosek nutzte seine Chance auch im zweiten Durchlauf. Fehlerfrei manövrierte der Hirschauer sein Kart um den 838 Meter langen Kurs und sicherte sich seinen zweiten Sieg vor Simon Beyer (Wenzenbach) und Brückl. Vierter wurde Nicolas Linner (Starnberg) vor Thomas Schreiber (Wallersdorf) auf Position fünf.
 
Tageswertung KZ2
1. Michael Mrosek (50 Punkte)
2. Michael Brückl (36 Punkte)
3. Simon Beyer (36 Punkte)
4. Nicolas Linner (24 Punkte)
5. Thomas Schreiber (24 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Maximale Punkte für Erich Huber

In der Gentlemen-Wertung der Schaltkarts führte Thomas Thanner (Straubing) das Feld nach dem Zeittraining an. Im ersten Lauf verzeichnete der Lokalmatador jedoch einen Ausfall und machte so den Weg für Erich Huber (Landau) frei. Der Pilot aus den Reihen des Binder Racing-Teams übernahm das Zepter und siegte letztlich vor seinem Teamkollegen Michael Bunke (Straubing) und Markus Häupler (Neufarn). Im zweiten Lauf übernahm Bunke die Führung und fuhr als Sieger in das Ziel, wurde aufgrund einer Spoilerstrafe jedoch nur auf Position zwei und somit hinter Doppelsieger Erich Huber gewertet. Thomas Thanner folgte dahinter auf Position drei und überquerte vor Markus Häupler den Zielstrich.
 
Tageswertung KZ2 Gentlemen
1. Erich Huber (50 Punkte)
2. Michael Bunke (40 Punkte)
3. Markus Häupler (29 Punkte)
4. Thomas Thanner (16 Punkte)
 
Nach einer kurzen Sommerpause geht es für den Süddeutschen ADAC Kart Cup in knapp vier Wochen in das dritte Rennen der Saison. In der Arena of Speed in Liedolsheim starten am 22. und 23. August die Wertungsläufe fünf und sechs des südlichen ADAC-Championats.