Dienstag, 25. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye WM
22.01.2020

Hyundai visiert beide Titel in der Rallye WM 2020 an

Mit großen Zielen startet Hyundai Motorsport in die Saison 2020 der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft WRC. Neben der Verteidigung des Markentitels soll erstmals auch die Fahrerwertung gewonnen werden. Saisonauftakt der weltbesten Rallyefahrer ist traditionell die Rallye Monte-Carlo (23.–26. Januar).

Hyundai Motorsport wird seine siebte Saison in der hart umkämpften WRC mit vier Fahrercrews bestreiten. Neuzugang und Vorjahres-Weltmeister Ott Tänak wird wie auch Thierry Neuville die komplette Saison mit dem Hyundai i20 Coupe WRC bestreiten. Das dritte Fahrzeug teilen sich Dani Sordo und Sébastien Loeb.

Anzeige
Ein überarbeiteter WM-Kalender bedeutet für Hyundai Motorsport in dieser Saison gleich drei Mal absolutes Neuland. So geht es im Juli nach Kenia, im September folgt Neuseeland und im November geht es zum Saisonfinale nach Japan. Etwas, das dem Hyundai i20 Coupe WRC in die Karten spielen sollte. Denn die Vielseitigkeit des Rallyefahrzeugs wurde 2019 unter Beweis gestellt, was die Siege auf Asphalt (Korsika), Schotter (Argentinien und Italien) und auf wechselnden Belägen (Spanien) verdeutlichten. Das Team ist sich jedoch bewusst, dass es seine Anstrengungen vergrößern muss, um die Oberhand zu behalten und einen Kampf um beide Titel zu führen.

Geleitet wird das Team von Hyundai Motorport-Präsident Scott Noh und Teamchef Andrea Adamo, die sich 2019 über eine goldene Saison mit Titelgewinnen in der WRC und der WTCR sowie von zahlreichen Kundenteams freuen konnten.

„Wir hatten in allen Geschäftsbereichen ein sehr erfolgreiches Jahr. Dazu gehörte unser erster Titelgewinn in der WRC“, so Scott Noh. „Das war ein sehr wichtiger und bedeutender Erfolg für Hyundai Motorsport. Es ist etwas, auf das wir aufbauen wollen. 2020 wollen wir auch um den Fahrertitel kämpfen und bei jedem WM-Lauf Siegchancen haben. Ich glaube, wir haben viel Potenzial, nicht zuletzt wegen unseres neuen Fahreraufgebotes.“

Teamchef Andrea Adamo ergänzt: „Wir hatten 2019 ein sehr erfolgreiches Jahr. Aber jetzt fangen wir wieder bei null an. Unsere Ziele für das neue Jahr sind eindeutig: Wir wollen bei jeder Rallye um den Sieg sowie um den Fahrer- und den Markentitel kämpfen. Wir wissen, dass unsere Gegner wieder sehr wettbewerbsfähig sein werden, daher muss unser technisches Paket so stark wie möglich sein. Wir haben mit Ott, Thierry, Dani und Sébastien eines der stärksten Line-ups in der WRC. Dass wir für solch talentierte Fahrer attraktiv sind, spiegelt unsere Reputation im internationalen Motorsport wider. Ich bin schon sehr gespannt auf das, was die neue Saison bringen wird.“

Ott Tänk und Martin Järveoja, die Weltmeister von 2019, werden bei der Rallye Monte-Carlo ihr Debüt für Hyundai Motorsport geben. Ihr Ziel ist die Verteidigung der Fahrer- und Teamtitel.

„Ich hatte bereits etwas Zeit, um mich bei Hyundai Motorsport, meinem neuen Zuhause, einzuleben. Ich bin sehr herzlich aufgenommen worden. Es ist nie einfach, den Speed zu finden, wenn man das Team gewechselt hat, aber wir sind auf dem richtigen Weg. Das Team hat mit dem Gewinn des Markentitels bereits seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Meine ersten Eindrücke vom Auto waren sehr positiv und ich bin überzeugt, dass wir zusammen um die Weltmeisterschaften kämpfen werden.“

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul fuhren auf ihrem Weg zur Vizeweltmeisterschaft 2019 drei Siege ein. Das Duo, das bereits seit 2014 für Hyundai Motorsport antritt, möchte die gute Form in diesem Jahr fortsetzen und sich weiter verbessern.

„Wir gehen nach dem Gewinn des Markentitels besonders motiviert in die Saison 2020“, sagt Neuville. „Wir sind vier Mal hintereinander WM-Zweite geworden, jetzt soll unsere Zeit kommen. Es wird natürlich nicht einfach, denn es gibt viele starke Fahrercrews. Wir haben jedoch gezeigt, dass wir auch bei großen Herausforderungen schnell, konstant und nervenstark sind. Wir wollen das Maximum aus unserer Erfahrung machen und die harte Arbeit von Hyundai Motorsport mit einem WM-Titel-Doppelpack belohnen.“

Die Spanier Dani Sordo und Carlos del Barrio gewannen 2019 den WM-Lauf auf Sardinien. Das Duo startet in dieser Saison bei ausgewählten Rallyes, um die Chancen des Teams in der Markenwertung zu erhöhen.

„Dass ich die Chance bekomme, meine WRC-Karriere mit Hyundai Motorsport fortsetzen zu können, ist etwas Besonderes“, sagt Sordo. „Wir haben viele tolle gemeinsame Erinnerungen – wie den Sieg auf Sardinien. Ein Tag, den ich nie vergessen werde. Bei jeder neuen Saison geht es wieder bei null los und es ist immer schwierig vorherzusagen, was bei den Rallyes passieren wird. Wir werden unsere Einsätze Rallye für Rallye angehen und wollen das Beste aus uns und dem Auto holen, um für das Team einen weiteren Titel zu holen.“

Der neunmalige Weltmeister Sébastien Loeb und Daniel Elena bestreiten ihre zweite Saison mit Hyundai Motorsport und werden sich den dritten Hyundai i20 Coupe WRC mit Dani Sordo teilen.

„Mein erstes Jahr hat mir sehr viel Spaß gemacht“, so Loeb. „Das Podium in Chile war das Highlight, wir haben uns aber das ganze Jahr über verbessert. Davon wollen wir jetzt profitieren. Wir starten erneut bei ausgewählten Rallyes, die unseren Stärken entsprechen werden. Wir wollen einen wichtigen Beitrag zum erneuten Gewinn der Markenweltmeisterschaft liefern. Es gibt einige interessante neue Events im Kalender, daher freue ich mich auf klassische Wertungsprüfungen und ganz neue Abschnitte.“

Die vier Hyundai Motorsport Crews starten 2019 mit folgenden Startnummern: #6 Dani Sordo/Carlos del Barrio, #8 Ott Tänak/Martin Järveoja, #9 Sébastien Loeb/Daniel Elena und #11 Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul.

Hyundai Motorsport erweitert sein Programm in der Rallye-WM 2020 um ein Engagement in der WRC2. Dort setzt das Team RedGrey unter der Bewerbung von Hyundai Motorsport N für Ole Christian Veiby/Jonas Andersson und Nikolay Gryazin/Yaroslav Fedorov jeweils einen Hyundai i20 R5 ein. „Wir stärken damit unser Engagement in der WRC und können die Leistungsfähigkeit des überarbeiteten i20 R5 unter Beweis stellen“, sagt Andrea Adamo.