Dienstag, 1. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
22.10.2020

Saisonfinale der Region Nord des HJS-DMSB Rallye Cup bei Rallye Atlantis

73 Teilnehmer gehen am 24. Oktober beim Saisonfinale der Region Nord des HJS-DMSB Rallye Cups (DRC) bei der ADAC Rallye Atlantis an den Start. Darunter befinden sich 24 eingeschriebene Teilnehmer und 6 Junioren, die im Rahmen des HJS-DRC antreten.

Namhafte Starter sind der aktuelle Deutsche 2WD-Champion Konstantin Keil (Niestetal) im DS3, Philip Geipel (Plauen) im Skoda Fabia R5, der amtierende ADAC Rallye Cup Champion Eerik Pietarinen (Finnland – Skoda Fabia R5), Björn Satorius (Bickenbach) im Ford Fiesta R5, Dennis Rostek (Bückeburg) auf VW Polo R5 und HJS-DRC Förderpilot Nick Loof (Greven) im Opel ADAM R2 unter der Bewerbung von Pole Promotion. Neben dem Führenden der Juniorwertung in der Region Nord, Jan Potthast (Gardelegen - BMW E36 318iS), kämpfen fünf weitere Youngster um den Titel in der Juniorwertung Nord und die HJS-Nachwuchsförderung.


R5-Piloten kämpfen um den Sieg, Andreas Dahms möchte Vorjahreserfolg wiederholen

Ein spannender Vierkampf um den Sieg wird zwischen den Piloten der Rally2-Fahrzeuge Dennis Rostek (Bückeburg) im VW Polo R5, Björn Satorius (Bickenbach) im Ford Fiesta R5 sowie den Skoda-Piloten Philip Geipel (Plauen) und dem finnischen ADAC Rallye Cup Champion Eerik Pietarinen wird erwartet. Sie möchten sich mit ihren modernen, allradgetriebenen Rally2-Fahrzeugen auf den anspruchsvollen Prüfungen im hohen Norden gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Gesamtsieg einfahren. Auch Vorjahressieger und Lokalmatador Andreas Dahms (Steinburg) im Porsche 911 wird alles daran setzen, den Gesamtsieg erneut mit nach Stormarn zu holen. Mit zu den Kandidaten für einen Podestplatz zählen die Mitsubishi-Piloten Michael Bieg (Lindlar), Max Beckmann (Schwalmstadt), Martin Schütte (Klein Nordende) und Thomas Schnelle (Celle).


HJS-DRC Förderpilot Nick Loof blickt positiv auf dritten Einsatz

Bei der ADAC Rallye Atlantis geht Nick Loof (Greven) zum dritten Mal als HJS-DRC Förderpilot im Audex Opel ADAM R2 unter Bewerbung von Pole Promotion an den Start. Nach seinen beiden Ausfällen an der Ostsee und zuletzt auf dem IVG-Gelände, möchte der Grevener sein Können in Schleswig-Holstein unter Beweis stellen. „Ich schaue positiv auf meinen dritten Start im Opel ADAM R2. Nach den beiden Ausfällen steht für mich am Wochenende die Zielankunft an erster Stelle. Es ist mein zweiter Start bei der ADAC Rallye Atlantis und ich freue mich sehr darauf. Das Wetter wird es uns am Wochenende aber sicherlich nicht leicht machen“, so Loof.


Jan Potthast möchte die Juniorwertung Nord gewinnen

Neben den etablierten Teams kämpfen sechs Youngster um wichtige Punkte im Kampf um den Titel der Juniorwertung Nord. Die Führenden der Juniorwertung in der Region Nord, Jan Potthast (Gardelegen) und Julius Simon (Grönwold), möchten ihre bisher erfolgreiche Saison mit dem Titel in der Juniorwertung Region Nord krönen. „Die Rallye Atlantis ist meist eher rutschig und teilweise dunkel. Deshalb werden wir mit besonders hoher Konzentration an den Start gehen und möchten wichtige Punkte im Titelkampf sammeln“, erklärt Potthast. Zu ihren Konkurrenten in der Meisterschaft zählen auch Bernard Moufang (Nidda) im BMW 320i E36, Maurice Naumann (Gudensberg – Honda Civic Type R) und Christian Lemke (Martfeld) im Opel ADAM R2, die ihre Klasse gewinnen wollen, um ihre Chancen auf den Titel zu wahren.

Anzeige
Auf insgesamt 8 Wertungsprüfungen mit 69 Kilometern wird das schnellste Team rund um Kaltenkirchen ermittelt. Nach dem Startschuss um 12.00 Uhr gilt es für die Teams die schnellen, anspruchsvollen Wertungsprüfungen mit Schotteranteil zu meistern. Die ersten Teilnehmer werden im Ziel um 17.30 Uhr erwartet.