Donnerstag, 22. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
28.07.2020

Nico Knacker erfolgreich in Bremerhaven

Nachdem ein Großteil der Deutschen Rallye-Meisterschaftsläufe abgesagt wurde, ist nun auch die am Anfang September geplante AvD-Sachsen Rallye gestrichen worden. Die behördlichen Auflagen für Großveranstaltungen können nicht erfüllt werden. Demnach entschieden sich der Deutsche Motorsport Bund als Rechtehalter und der ADAC e.V. als Promoter der Deutschen Rallye-Meisterschaft, dass keine faire sportliche Wertung mit drei verbleibenden DRM-Läufen im Kalender ausgetragen werden kann.

Der 23-jährige Siedenburger berichtet: „Es ist natürlich sehr schade, dass es in diesem Jahr keine Deutsche Rallye-Meisterschaft geben wird. Trotzdem werden wir weiterhin auf den Deutschen Rallye-Pisten zu sehen sein und um einen Sieg auf ausgewählten Ersatzläufen in unserer Klasse kämpfen.“ Dies zeigte Knacker bereits bei dem Rallyesprint am vergangenen Wochenende (26. Juli 2020) in Bremerhaven.

Anzeige
Der Tag rundum des Fischerreifhafens begann wie erwartet mit reichlich Regen. Das vereinfachte die Entscheidung der Reifenwahl für die Teams. Nach dem ersten Durchgang änderte sich dies aber schlagartig. Die Strecke trocknete binnen einer Stunde. „Diese Bedingungen waren für uns sehr hilfreich, um das Auto auch bei solch einen Wetterumschwung bestmöglich abstimmen zu können“, berichtete Knacker.

Bei der Doppelveranstaltung konnten Knacker und Kremer am Vormittag den ersten Platz in ihrer Klasse erzielen sowie den vierten Gesamtrang des Teilnehmerfelds. Am Nachmittag landete das Team auf dem zweiten Platz in der Klasse und erlangte den siebten Gesamtrang.

Am kommenden Wochenende geht es für Knacker und sein Team direkt weiter in Richtung Ostsee, auf dem am Meer naheliegenden „Truppenübungsplatz Putlos“. Dort wird er mit seinem Opel Adam R2 an der 54. ADAC Holsten Rallye teilnehmen. Durch die momentane Lage wird es dort leider auch nicht möglich sein, die Veranstaltung als Zuschauer begleiten zu können.

Trotz Aussetzung der geplanten Meisterschaft gibt es für Knacker keinen Grund, seinen Opel Adam R2 für den Rest des Jahres ruhen zu lassen. Bei fünf weiteren Veranstaltungen wird er gemeinsam mit seinem Team an den Start gehen. „Ich bin wirklich froh, dass es mit den ersten Veranstaltungen wieder losgeht. Wir sind für jede Veranstaltung dankbar an der wir teilnehmen können, da es nicht einfach ist, eine Veranstaltung unter diesen Auflagen und Bedingungen durchzuführen. Ein besonderes Highlight bleibt für mich jedoch die Heimveranstaltung, „Rund um die Sulinger Bärenklaue“, die auf den 20./21.11.2020 verlegt wurde“, so der Siedenburger.