Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
29.09.2020

ADAC Rallye „Buten un' Binnen“: Lemke mit sensationellem Ergebnis

Mit der XXIX. ADAC Rallye „Buten un' Binnen“ fand am 26. September 2020 auch der 3. Lauf des DMSB-Rallye-Cup statt. Der ADAC Weser-Ems e.V. Förderkandidat Christian Lemke wurde mit Beifahrer Jan-Eric Bemmann Sieger der Klasse RC4 und im Gesamtklassement sensationeller Viertplatzierter. 

In diesem Jahr wurde die ADAC Rallye „Buten un' Binnen“ wiederholt als Rallye 70 ausgetragen und war somit der 3. Lauf im DMSB-Rallye-Cup. Mit 116 Teilnehmern war der würdige Rahmen der Veranstaltung gegeben, das Wetter zeigte sich am Anfang von seiner besten Seite und auf dem IVG-Gelände war das gut organisierte Rallye- und Servicezentrum beherbergt. Die ADAC Rallye Buten un' Binnen fand dieses Jahr ausschließlich auf dem ehemaligen Militärgelände in Liebenau statt, damit sich die Menschenmenge nur auf Teilnehmer und Helfer begrenzte. „Selbst die Wasser- und Stromversorgung musste mobil organisiert werden“, erklärt Christian Lemke. Ab Freitagnachmittag konnten alle Teams die Dokumentenabnahme, die technische Abnahme und die Streckenbesichtigung durchführen, auch dies verlief einwandfrei. Das Erstellen des Aufschrieb am Freitagabend und Samstagmorgen lief routiniert und neben sicherlich anspruchsvollen Prüfungen hat das „IVG-Gelände“ in Liebenau den Teilnehmern alles abverlangt. Weitgehend enge Straßen, schnittige Kurven, wildwachsende Bäume und Büsche, stellenweise begrenzt von Steinwänden und Mauern- dieses Gelände zeigt alle Facetten einer anspruchsvollen Rallyeumgebung.

Anzeige
„Die ersten 3 Wertungsprüfungen – darunter ein Rundkurs und zwei Start-Ziel-Prüfungen- verliefen für uns sehr gut, zur Halbzeit der Rallye lagen wir auf Platz 1 unserer Klasse RC 4 und auf dem 2. Platz im Gesamtklassement“, so Christian Lemke zum Verlauf der Rallye. „Das Gelände bietet ausschließlich anspruchsvolle Strecken, die einfach nur Spaß machen. Es konnte gar nicht besser laufen, umso mehr freuten wir uns auf die folgenden Prüfungen am Nachmittag“, so Jan-Eric Bemmann voller Euphorie, der erstmalig als Beifahrer das IVG-Gelände kennenlernte. „Am späten Nachmittag, die Wertungsprüfungen des Vormittags wurden wiederholt unter die Räder genommen, setzte punktuell Regen ein und die Fahrbahnbeläge wurden rutschig. Somit war Konzentration bei Fahrer und Beifahrer angesagt und die Allrad-Fahrzeuge hatten wesentliche Vorteile. Unser guter Aufschrieb gab Sicherheit, sodass unser frontgetriebener Opel Adam R2 perfekt die Spur hielt und wir meisterten somit auch den Nachmittag souverän“, so Christian Lemke.

Der Startschuss fiel am Samstag pünktlich um 11.01 Uhr und wir fuhren mit der Startnummer 17 ins Rennen. „Diese Prüfungen, mit ihren hohen Anforderungen, lagen uns. Unser Opel Adam R2 zeigte seine ganze Klasse im anspruchsvollen Terrain und bewies durch seine perfekte Abstimmung, dass er jeder Aufgabe standhält. Ob enge Kurven, lange Geraden, Schikanen oder kurvige Steinwandpassagen- unser Opel Adam R2 bewältigte alle souverän. Im Großen und Ganzen können wir mit unserer Leistung bei der ADAC Rallye „Buten un' Binnen“ mehr als zufrieden sein“, berichtet der 20-Jährige nach der Zieldurchfahrt. Letztendlich sind wir froh das Ziel als Sieger der RC4 in der DRC erreicht zu haben und es war sehr wichtig, uns in der Wertung des DMSB-Rallye-Cup wiederholt in die Punkte zu fahren“, so Christian Lemke weiter. „Das war eine sensationelle Veranstaltung und ein optimales Ergebnis für uns mit Rang 4 in der Gesamtwertung. Mit fünf Bestzeiten bei sechs Wertungsprüfungen in der Klasse RC 4 und fast 2 Minuten Vorsprung sicherten wir unseren Klassensieg eindrucksvoll“, strahlte er gemeinsam mit Co-Pilot Jan-Eric Bemmann im Ziel.

Das Organisationsteam, sowie alle helfenden Hände wie Streckenposten und Zeitnehmer, der Rallyegemeinschaft mit dem AMC Asendorf e.V. und dem AC Verden hat einen guten Job gemacht und zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen. 

Der nächste Lauf im DMSB-Rallye-Cup findet am 24. Oktober 2020 im Rahmen der ADAC Atlantis Rallye statt. „Es liegen nun vier arbeitsreiche Wochen vor uns, jedoch sind wir glücklich das unser Auto so zuverlässig ist und keinerlei Aussetzer hatte. Wir werden uns bestmöglich auf die Rallye Atlantis vorbereiten“, so Christian Lemke abschließend.