Dienstag, 31. März 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Heft
01.03.2020

Die Formel E spricht deutsch

Die Formel E startete im November 2019 in Saudi Arabien in ihre sechste Rennsaison. Neben den bekannten Teams und Fahrern gab es ein paar Änderungen im Formel-E-Fahrerlager: Mit dem Einstieg von Porsche und Mercedes wurde das Starterfeld deutschsprachiger.

Ein Ausschnitt aus Motorsport XL (Ausgabe 03/2020): 
Der Einstieg der neuen deutschen Teams in die Formel E wurde in Diriyah von vielen Seiten genau beobachtet. Doch bereits nach dem ersten Rennen war klar, dass die neuen Teams konkurrenzfähig sind und auch ganz vorne mitspielen können. Die beiden Teams Tag-Heuer-Porsche-FE-Team und Mercedes-Benz EQ schlugen in der Formel E ein wie ein Blitz. Das Mercedes-Benz EQ-Team, das aus dem ehemaligen HWA Racelab Team hervorgegangen ist, geht mit den Fahrern Stoffel Vandoorne und Nyck De Vries an den Start und Porsche setzt auf das Duo André Lotterer und Neel Jani. Bereits im ersten Saisonrennen konnten die Neuen dann bereits erste Ausrufezeichen setzen. Lotterer fuhr im Porsche auf einen starken zweiten Platz und Vandoorne komplettierte im Mercedes das Podest auf Platz Drei. Beide mussten sich nur gegen den erfahrenen Sam Bird aus dem Envision Virgin Racing-Team im Kunden-Audi geschlagen geben.

Anzeige
Den ausführlichen Bericht kannst du in der März-Ausgabe von Motorsport XL (erhältlich ab 27. Februar 2020) lesen, die hier versandkostenfrei für 5,90 Euro bestellbar ist. Du willst keine Story mehr verpassen? Motorsport-XL gibt es für nur 65,- Euro jeden Monat bequem nach Hause. Jetzt Abo abschließen und ein T-Shirt als Prämie dazu sichern!