Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
GT World Challenge
06.08.2020

SPS Automotive Performance in Misano mit 2 Fahrzeugen am Sart

Am kommenden Wochenende tritt SPS automotive performance zu den nächsten Rennen der GT World Challenge Europe auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli an. Bei der Saisonpremiere des Sprint Cups werden erstmalig drei Läufe an einem Wochenende ausgetragen.

Nach dem Saisonstart der GT World Challenge Europe in Imola, wo das Rennen im Endurance Cup für SPS automotive performance leider frühzeitig endete, geht die Mannschaft aus Willsbach bei den ersten Läufen des Sprint Cups in Misano mit zwei Mercedes-AMG GT3 in der Pro-Am-Klasse an den Start und möchte hier die ersten Punkte der noch jungen Saison einfahren.

Anzeige
Christian Hook (GER) wird sich im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 44 das Cockpit mit Tom Onslow-Cole (GBR) teilen. Hook bestreitet die gesamte Saison der GT World Challenge Europe für SPS automotive performance, während Onslow-Cole in den Rennen des Sprint Cups ins Lenkrad greifen wird. Das Schwesterfahrzeug mit der Nummer 20 übernehmen Valentin Pierburg (GER) und Dominik Baumann (AUT). Pierburg gewann zusammen mit Ton Onslow-Cole im Jahr 2018 die Pro-Am-Meisterschaft in der International GT Open. Baumann war bereits 2016 Gesamtsieger der Blancpain GT Series und teilte sich mit Pierburg bereits zweimal das Auto bei den 24h von Dubai.

Der ansonsten auf zwei Rennen pro Event ausgelegte Sprint Cup wird aufgrund des verdichteten Terminkalenders sowohl in Misano als auch bei der Veranstaltung auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya drei Rennen an einem Wochenende austragen.

Stephan Sohn, Teamchef SPS automotive performance: „Den Saisonstart in Imola hatten wir uns natürlich anders vorgestellt. In Misano sind wir mit zwei Fahrzeugen dabei und wieder hochmotiviert, unsere ersten Punkte zu holen. Mal sehen – mit etwas Glück ist vielleicht eine Podiumsplatzerung in unserer Klasse möglich.“