Dienstag, 20. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
06.08.2020

BOSS GP absolviert Saisonrennen drei und vier in Spa

Der kompakte Zeitplan mit zwei Tagen, die herausfordernde 7-Kilometer-lange Strecke und die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verlangten Mensch und Material am zweiten BOSS GP-Rennwochenende des Jahres alles ab. Doch die Gentleman-Serie meisterte auch dieses Unterfangen mit Bravour und zauberte allen Beteiligten ein Lächeln unter die Masken.


OPEN-Klasse

Die Abstände waren nicht nur in den Ergebnislisten knapp, nein, auch das Racing unter den Fahrern konnte sich sehen lassen. In beiden Rennen wechselte mehrfach die Führung: Zwischenzeitlich lagen Riccardo Ponzio (ITA, Adriatica Racing) und sogar der schnellste FORMULA-Pilot, Marco Ghiotto (ITA, Scuderia Palladio), in Führung. Schließlich siegte aber die pure Erfahrung des Piloten und V10-Power in Form des Cosworth-Motors in Ingo Gerstls (AUT, Top Speed) Toro Rosso STR1. Auch kleinere Fahrfehler in beiden Rennen konnten die Saisonsiege 3 und 4 von Gerstl nicht verhindern.

Auch der geschlagene Riccardo Ponzio zeigte sich überglücklich. Der Youngster konnte erstmals seinen Jaguar R3 über zwei komplette Renndistanzen bewegen und bereits phasenweise aufzeigen, was für Auto und Fahrer möglich ist. Hier können wir uns noch auf einige spannende Formel-1-Duelle in diesem Jahr freuen.


FORMULA-Klasse

Für Marco Ghiotto bedeuten die beiden Klassensiege in Spa-Francorchamps vor allem eines: die Übernahme der Führung in der FORMULA-Meisterschaftswertung. Einen Sprung macht im Klassement auch BOSS GP-Rookie Roman Hoffmann (Hoffmann Racing). Hoffmann legte in beiden Rennen nicht nur gekonnt einige Drifts hin, sondern fuhr auch zweimal aufs Podest. Es waren die ersten BOSS GP-Pokale für das Ex-Tourenwagen-Ass.

Anzeige
In beiden Rennen fächerte das Feld in der Anfahrt auf die erste Spitzkehre weit auseinander. In Rennen 1 versuchte Luca Martucci (ITA, MM International) gleich beim Start Plätze gut zu machen, musste aber zurückstecken. Für den Italiener war es bei der Spa-Premiere mit Klassenrang 4 ein vergleichsweise durchschnittliches Wochenende. Im zweiten Rennen duellierte er sich rundenlang sehenswert mit Pole-Sitter Marc Faggionato (MCO, Top Speed), bis es zu einer leichten Kollision kam und Martucci sich ins Aus drehte. Mit 22 Punkten Rückstand ist Martucci aber nun der erste Verfolger von Ghiotto.

Via Livestream konnten Tausende Fans am Geschehen teilhaben. Die Rennen zum Nachsehen gibt es auf dem YouTube-Kanal von BOSS GP.

Ingo Gerstl, Spa-Doppelsieger und BOSS GP-Aushängeschild: „Ich denke, die Fans im Livestream hatten ihren Spaß, endlich wieder V10- und V8-Formelautos in Spa zu erleben. Wir haben unser Bestes gegeben, eine unvergessliche Show abzuliefern. Alle Beteiligten werden sich noch lange an dieses Event erinnern.“

Riccardo Ponzio, BOSS GP-Rookie in einem Jaguar-Formel-1: „Dieses Wochenende war eine Hochschaubahn der Emotionen – vom Crash am Samstag zu den Podestplätzen am Sonntag. Die Jungs von Adriatica Competition haben alles getan, um das Auto über Nacht wieder hinzubekommen. Das ist nicht selbstverständlich und darum sind sie meine persönlichen Helden!“


Weiterer BOSS GP-Rennkalender 2020:

4.–6. September: Masaryk Racing Days Brünn (CZ) 
26./27. September: Cuvee Sensorium Grand Prix Assen (NL)
9.–11. Oktober: BOSS Mugello Grand Prix (IT)
23.–25. Oktober: Pirelli Grande Finale Imola (IT)