Sonntag, 20. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
07.08.2020

Hülkenberg bekommt zweite Chance

Nico Hülkenberg wird an diesem Wochenende, beim 70. Jubiläum in Silverstone, neben Lance Stroll erneut für das BWT Racing Point F1 Team fahren und Sergio Perez, den regulären Fahrer, vertreten.

Der 32-jährige Deutsche, Nico Hülkenberg, trat dem Team beim Grand Prix von Großbritannien am vergangenen Wochenende bei und war sofort beeindruckt, als er nach acht Monaten Cockpit-Pause auf Touren kam. Obwohl Hülkenberg am Renntag leider nicht starten konnte, zeigte er bei drei Trainingseinheiten und im Qualifying eine starke Leistung und empfahl sich für das kommende Wochenende. Nachdem Nico zwischen 2011 und 2016 an verschiedenen Stationen als Test- und Rennfahrer Teil der Racing Point-Familie war, konnte er sich nahtlos wieder integrieren. Sergio Perez‘ neuster Corona-Test hatte ein positives Ergebnis geliefert und er wird weiterhin den Anweisungen von Public Health England folgen. Es gehe ihm körperlich gut und er erhole sich, heißt es von Seiten des Teams, das Sergio und seiner Familie alles Gute wünscht und sich auf seine Rückkehr freut.

Anzeige
Nico Hülkenberg: „Ich freue mich darauf, wieder mit dem Team in Silverstone loszulegen. Letztes Wochenende war es ein echter Schritt ins Unbekannte, seit einigen Jahren nicht mehr im Team zu sein und ein Auto zu fahren, das ich noch nie zuvor gefahren war. Ich habe in der letzten Woche viel über das RP20 gelernt und bin bereit, meine Erfahrungen an diesem Wochenende anzuwenden. Das Rennen auf derselben Strecke macht es wieder ein bisschen einfacher und das Team hat großartige Arbeit geleistet, um mich auf den neuesten Stand zu bringen. Ich denke, wir können dieses Wochenende um Punkte kämpfen, was definitiv mein Ziel ist. Ich möchte Checo auch alles Gute für seine Genesung wünschen.“

Otmar Szafnauer: „Nico hat am vergangenen Wochenende einen wirklich guten Job gemacht, nachdem er in letzter Minute einen Anruf erhalten hatte, um für uns in Silverstone zu fahren. Er hat mit seiner Leistung bewiesen, warum er die offensichtliche Wahl war, für Checo einzutreten. Es war eine große Schande, dass er den Start des Rennens am vergangenen Sonntag aufgrund des technischen Problems verpasste, aber die harte Arbeit wird sich für dieses Wochenende als sehr nützlich erweisen. Wir vermissen Checo, aber wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns darauf, ihn in naher Zukunft wieder im Team zu begrüßen.“