Dienstag, 26. Mai 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
20.04.2020

Zweite Runde der DMSB SimRacing Championship in Spa

Wer kann die Aufholjagt von Max Verstappen aus dem ersten Lauf des Spring Cup zur DMSB SimRacing Championship (DSRC) toppen? Das ist die Frage die sich vor dem zweiten Rennen stellt, welches die Teilnehmer nach der packenden Premiere in Imola nun nach Spa-Franchorchamps führt. Dass auf der sieben Kilometer langen Rennstrecke in den Ardennen spannende Rennaktion geboten wird gilt dabei als sicher, wenn man auf den furiosen Auftakt der virtuellen DMSB-Meisterschaft in Italien zurückblickt. Mit Max Verstappen, Bruno Spengler und Maxime Martin waren drei Größen aus der realen Motorsportwelt als Gaststarter dabei. Sie traten neben prominenten Fahrern aus der SimRacing Szene wie Maximilian Benecke und Gianni Veccio an. Das besondere Starterfeld zog wie erwartet atemberaubende Aktion nach sich und macht Lust auf die nächsten Rennen.

Rückblick auf zwei spannende Rennen in Imola: Zunächst schlugen sich im Sprintrennen die namhaften Gaststarter außerordentlich gut und führten das starke Teilnehmerfeld sogar an. Maximilian Benecke setzte sich am Ende jedoch in einem engen Kampf gegen Max Verstappen und Bruno Sprengler durch. Das anschließende 45-minütigeHauptrennen begann nicht weniger nervenaufreibend: Nach einem chaotischen Start mit einigen Berührungen und Unfällen, musste sich das Feld im Anschluss erst einmal wieder neu ordnen. Maximilian Benecke und Max Verstappen fuhren nach einer Kollision beim Rennstart im Rekordtempo von hinten wieder an die Führungsgruppe heran und lieferten sich hier spannende, aber faire Zweikämpfe mit Bruno Spengler. Am Ende war Gianni Vecchio aber der lachende Vierte und gewann das Hauptrennen in Imola.

Anzeige
Auf dem Circuit de Spa-Francorchamps werden erneut die schnellsten SimRacer aus einem sogenannten „Hotlap Shootout“ gegeneinander antreten. Auf den sieben Kilometern der Ardennen Achterbahn werden spannende Manöver und Zweikämpfe erwartet. Dabei verzeiht die anspruchsvolle Strecke mit ihrer weltberühmten Kurvenkombination „Raidillon de l'Eau Rouge“ keine Fehler. Auch hier dürfen die Zuschauer sich erneut auf hochkarätige Gaststarter aus dem realen und virtuellen Motorsport freuen. Die Qualifikation für die schnellsten 40 Teilnehmer findet am 21.04.2020 statt, das Rennen ist dann am 23.04.2020, ab 19 Uhr, auf dem Youtube-Kanal und dem Facebook-Kanal von Nürburgring eSports zu sehen. Die Online Nennung und alle weiteren Informationen gibt es online.