Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
29.09.2020

Tim Tröger holt zweiten DSKC-Saisonsieg

Jubel bei Tim Tröger und seinem Team Mach1 Motorsport. Bei der dritten Veranstaltung des DMSB Schalt-Kart-Cup feierte der Sachse seinen zweiten Saisonsieg in Folge und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Als großer Favorit reist er nun zum Finale in drei Wochen.

Die Zwangspause im Frühjahr scheint Tim Tröger beflügelt zu haben. Gemeinsam mit dem deutschen Karthersteller Mach1 Motorsport knüpfte der Rennfahrer ein siegfähiges Paket und gehört in seinem zweiten Schaltkart-Jahr zu den Favoriten. Bereits den letzten Durchgang des DMSB Schalt-Kart-Cup in Kerpen entschied er für sich und legte nun in Wackersdorf nach.

Anzeige
Einfach waren die Bedingungen diesmal aber nicht. Wechselhaftes Wetter und teils starker Regen forderte die Fahrerinnen und Fahrer. Tim ließ sich davon aber nicht beunruhigen und riskierte im Zeittraining und den späteren Vorläufen nicht zu viel. Als jeweils Zweiter war er in Schlagdistanz und hielt seine ärgsten Gegner im Kampf um den Meistertitel in Schach. „Der heutige Tag war sehr gut für mich. Aus der Gruppe der Titelanwärter bin ich der Schnellste und habe damit schon wichtige Punkte aufgeholt“, erklärte der 19-jährige Rennfahrer.

Sonntags war die 1.197 Meter lange Strecke wieder trocken und zum Nachmittag zeigte sich sogar die Sonne – Bedingungen die Tim anspornten seinen zweiten Sieg einzufahren. Als Vierter startete er in das große Finale über 21 Rennrunden und erkämpfte sich schon früh die Führung. Fortan gab es kein Halten mehr – Runde um Runde löste er sich vom Feld und siegte mit deutlichem Vorsprung vor seinen Verfolgern.

Mit diesem Erfolg sprang er an die Spitze des Gesamtklassements und reist nun als Favorit zum Saisonfinale nach Oschersleben. „Aktuell möchte ich noch nicht an den Titel denken. Es gilt den Fokus zu halten und die guten Chancen zu nutzen. Das ganze Team um Martin Hetschel auf Seiten des Chassis und unserem Motorenpartner SRP Racing macht einen hervorragenden Job und schafft es mir immer wieder konkurrenzfähiges Material zur Verfügung zu stellen“, zeigte sich Tröger bewusst zurückhaltend.

Doch bevor es im DSKC weiter geht, wartet eine Woche vorher noch das ADAC Kart Masters in Ampfing. Auf dem Schweppermannring startet dann die zweite Saisonhälfte der bundesweiten Kartrennserie.