Montag, 18. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
01.09.2020

Leon Hoffmann zeigt Potential bei der DKM

Bereits zum vierten Mal dieses Jahr, reiste Leon Hoffmann zu einem Rennen nach Kerpen auf den Erftlandring. Nach einer starken Vorstellung beim ADAC Kart Masters, bei dem der Youngster um die vorderen Plätze mitkämpfte verlief die Saison der DKM noch nicht nach seinen Vorstellungen. Diesmal gab es aber einen Lichtblick für den Schleswig-Holsteiner.

Nach dem suboptimalen ersten Saisonlauf des höchsten deutschen Kart-Prädikats erhoffte sich Leon am vergangenen Wochenende mehr Rennglück. Doch trotz starker Pace schaffte es der Fahrer aus Bönningstedt nicht die erhofften Resultate zu erzielen.
Das Wochenende begann mit einem ausbaufähigen 27. Platz in der Qualifikation und direkt einem Ausfall im ersten Heat. Trotz dieser Enttäuschungen ließ sich der Fahrer eines Maranello-Karts mit der Nummer 116 nicht unterkriegen und erreichte im zweiten Heat einen starken elften Platz. „Leider hat mich der Ausfall viele Plätze gekostet“, resümierte Leon am Samstagabend.

Anzeige
Die Resultate aus den Heats stellten den zwölfjährigen auf den 26. Startplatz für das erste Finale am Sonntagmorgen. Bei gutem Wetter und Sonnenschein ließ Leon erneut sein Talent aufblitzen. Der Rookie setzte sich gegen viele seiner erfahrenen Gegner durch und erreichte im international besetzten Starterfeld der OK Junior-Klasse einen starken elften Platz. Damit sammelte Leon Punkte und viel wertvolle Rennerfahrung.

Das zweite Finale war enttäuschend. Nach einem guten Start und fairen Kämpfen in der Top-Ten wurde der Fahrer des SRP Maranello Racing Teams in eine Kollision verwickelt, welche ihn zwang das Rennen vorzeitig zu beenden.

„Dieses Mal haben wir einfach nicht das nötige Glück gehabt, in der ersten Saison im Junior Kart gehört das aber auch dazu. Natürlich hätten wir gerne eine bessere Platzierung herausgefahren, doch so haben wir Erfahrungen gesammelt, die uns beim nächsten Rennen sicher weiterhelfen werden“, fasste Leon sein Wochenende zusammen.

Als nächstes Rennen war eine große Herausforderung auf Leon. Der Youngster gibt bei der FIA Kart Europameisterschaft in Wackresdorf sein EM-Debüt. Auf heimischem Boden hofft er sich gegen die starken Gegner zu behaupten und den Sprung in das Finale zu schaffen.