Samstag, 4. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
23.12.2020

DKM bestätigt neuen Austragungsmodus für 2021

Nach dem der DKM Rennkalender 2021 bereits Anfang Dezember veröffentlicht wurde, folgt nun das Reglement für die kommende Saison. Es warten gleich einige Veränderungen, welche für die Teilnehmer für noch mehr Attraktivität sorgen, dabei bleiben die Einschreibegebühren gleich.

2021 werden die Rennen der DKM wieder international ausgeschrieben und sind im CIK-Kalender eingetragen. Damit kämpfen die Fahrerinnen und Fahrer um den Titel der Int. Detuschen Kart-Meisterschaft. Durch den Wechsel gilt auch das sportliche und insbesondere technische Reglement der CIK vollumfänglich, allein im technischen Bereich gibt es kleinere Abweichungen zum DMSB Kart-Reglement (z. B. andere Helmbestimmungen).

Anzeige
Auch bei der Einschreibegebühr ändert sich im neuen Jahr einiges. Es gibt grundsätzlich keinen Verspätungszuschlag mehr für Einschreibungen nach dem 01. April 2021. Grundsätzlich ist jetzt eine Einschreibung bis zwei Wochen vor einer DKM-Veranstaltung möglich. Ebenso wird die Sicherheits- und Hygienegebühr in die Einschreibung integriert, dadurch wird die Abwicklung für die Teams vor einer Rennveranstaltung deutlich einfacher. Erfreulich ist, dass die Einschreibegebühren für die Klassen DKM, DJKM und DSKM unverändert bleiben. Aus vertragsrechtlichen Gründen wird in der DSKC diese nun angeglichen, damit gelten für alle vier Prädikate die gleichen Einschreibegebühren.

Nach der erfolgreichen Einführung des Hygienekonzepts in der Saison 2020, wird an diesem auch in 2021 festgehalten und optimiert. Weiterhin erhält jede in der Veranstaltung involvierte Person einen Safedi-Transponder, welcher eine einfache und sichere Kontaktverfolgung ermöglicht. Zur Anmeldung gibt es eine vereinfachte und verbesserte Plattform.

Große Veränderungen gibt es beim Wertungsmodus der einzelnen Prädikate DKM, DJKM, DSKM und DSKC. Teilnehmerabhängig wird die Finalphase am Sonntag nach einen neuen Modus ausgetragen. Dieser ist abhängig von der Anzahl der Einschreibungen und soll allen Teilnehmern die Chance geben, am Sonntag in einem Rennen zu starten. Bis 36 Einschreibungen je Klasse ändert sich nichts, es finden am Sonntag zwei gleichwertige Finalrennen statt. Bei über 36 Einschreibungen wird das Feld in zwei Pre-Finals aufgeteilt, daraus qualifizieren sich jeweils die besten 18 Pilotinnen und Piloten für ein Final am Nachmittag.
Je nach Anzahl der Einschreibungen können die Rennen der DSKM und DSKC zusammengelegt werden. Dazu müssen in einer Klasse am Stichtag 1. April 2021 weniger als 18 Einschreibungen vorliegen. Bei einer Zusammenlegung gibt es trotzdem weiterhin zwei Wertungen. Zusätzlich wurden die Zulassungskriterien für die DSKC etwas verschärft, damit soll das Fahrerfeld „qualitativ“ noch besser aufteilt werden.

Die Einschreibephase der Deutschen Kart-Meisterschaft mit seinen vier Prädikaten startet Mitte Januar. Hierzu wird zum Jahresbeginn eine gesonderte Mitteilung mit allen Informationen veröffentlicht.