Samstag, 11. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
BNL Karting Series
12.03.2020

Sieg und Podestplatzierung für FM Racing bei BNL Kick-Off in Genk

Nach einer längeren Winterpause startete das FM Racing Team am vergangenen Wochenende beim BNL Kick-Off in Genk in die Saison 2020. Mit 160 Fahrern und wechselhaften Bedingungen wurden den Zuschauern tolle Rennen geboten. Mit insgesamt sechs Fahrern ging das FM Racing Team dabei in den Klassen DD2 und DD2 Masters an den Start. Das Team überzeugte dabei mit dem Gesamtsieg und Position zwei in der DD2-Klasse.

In der Klasse DD2 Masters konnte mit Alessandro Glausser ein neues Teammitglied aus der Schweiz für die Saison 2020 begrüßt werden. Die Strecke im belgischen Genk war für ihn noch komplettes Neuland und aufgrund der wechselhaften Bedingungen am Freitag war das Qualifying mit Position fünf äußerst vielversprechend. Kurz vor dem ersten Rennen am Sonntag begann es zu regnen und Alessandro ging mit Regenreifen an den Start. Unglücklicherweise stoppte der Regen, er konnte zwar das Rennen noch als Fünfter beenden, hatte jedoch kein Profil mehr auf den Regenreifen. Da das Reglement keinen Tausch der Regenreifen zulässt, konnte Alessandro das zweite Rennen auf nasser Strecke lediglich auf Position elf beenden.

Anzeige
Wie schon in der Saison 2019 geht Tanju Yildiz auch 2020 mit Unterstützung des FM Racing Teams an den Start. Er konnte mit Platz zehn im Zeittraining sowie den Plätzen acht und neun in den Rennen auf sich aufmerksam machen.

In der DD2-Klasse war das Team mit vier Fahrern stark vertreten. Mit Christopher Koep, der in der letzten Saison hauptsächlich als Mechaniker für das Team aktiv war, sowie Bastian Krapoth, der nach längerer Pause wieder ins Lenkrad greift, konnte das Team zudem zwei neue Fahrer für das Jahr 2020 gewinnen. Bei seinem ersten internationalen Rennen konnte Chris Koep mit einem beachtlichen 13. Rang im Zeittraining auf sich aufmerksam machen. In den Rennen konnte er sich auf den Positionen 14 und 18 behaupten. Bastian Krapoth hatte bei trockenen Bedingungen im Zeittraining noch mit Problemen und Platz 19 zu kämpfen. Auf nasser Fahrbahn konnte er sich jedoch erheblich steigern und trotz Schwierigkeiten beim Start des Rennens mit den Positionen neun und elf überzeugen.

Jan Schwitter überzeugte nach guten Leistungen an den Trainingstagen mit einem sehr guten dritten Platz im Zeittraining. Auch im ersten Rennen behielt er bei schwierigen Wetterbedingungen die Übersicht und sicherte sich einen sehr guten zweiten Rang. Auch im Finale und der anschließenden Gesamtwertung konnte er sich eine sehr gute zweite Position sichern. Max Fleischmann hatte bei trockenen Bedingungen mit Motorproblemen  zu kämpfen – sowohl am Samstag als auch am Sonntag. Dies spiegelte sich mit Position 14 auch in einem schwachen Zeittraining wieder. An diesem Wochenende hatte er jedoch das Glück auf seiner Seite und konnte im ersten Rennen bei Wechselhaften Bedingungen einen Sieg einfahren. Im zweiten Rennen konnte er als Dritter die Ziellinie überqueren, um anschließend mit nur einem Punkt Vorsprung vor seinem Teamkollegen Jan Schwitter den Tagessieg und das damit verbundene Ticket zur International Trophy in Le Mans entgegen nehmen zu können.

„Im Vordergrund an diesem Wochenende stand, die neuen Fahrer optimal in die Abläufe des Teams zu integrieren und erste gemeinsame Erfahrungen zu sammeln, um für die anstehenden Meisterschaftsrennen optimal vorbereitet zu sein. Wenn dabei am Ende die Plätze eins und zwei in der Gesamtwertung der DD2-Klasse herausspringen, ist das natürlich umso schöner. Trotzdem haben wir noch viel Arbeit vor uns in den nächsten Wochen der Saisonvorbereitung“, so Teamchef Christian Fleischmann zufrieden nach dem Wochenende.