Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
04.08.2020

Car Collection: Doppeleinsatz in der NLS und dem ADAC GT Masters

Nun startete auch das ADAC GT Masters endlich in die Saison 2020. Die „Liga der Superportwagen“ gastierte am Wochenende auf dem Lausitzring. Auf dem 3,442 km langen Kurs gingen 33 Supersportwagen von acht verschiedenen Herstellern ins Rennen. Gleichzeitig schickte Car Collection Motorsport einen Audi R8 LMS GT3 in den vierten Lauf zur Nürburgring Langstrecken Serie.

Beim ersten Lauf des ADAC GT Masters in dieser Saison, verbuchte das Team EFP Car Collection by TECE gleich den ersten Saisonerfolg. Elia Erhart ging von Position 28 ins Rennen. Nach einem grandiosen Start, absolvierte Erhart die erste Runde auf Platz 21 liegend. Zum Pflichtboxenstopp, der zwischen der 25. und 35. Rennminute abgehalten werden muss, übergab Elia Erhart auf Position 17 liegend, das Auto an Audi Sport Fahrer Pierre Kaffer. Kaffer holte im Rennen weiter auf, so überquerte das Duo die Ziellinie auf Rang 13 in der Gesamtwertung und Platz zwei in der Trophy Wertung.

Anzeige
Pierre Kaffer: „Insgesamt können wir mit dem Wochenende sehr zufrieden sein. Wir konnten uns beim Auftakt zweimal aus eigener Kraft im Mittelfeld positionieren und einmal in die Punkte fahren. Unsere Leistungskurve zeigt also eindeutig nach oben, was ein Verdienst der gesamten Mannschaft ist. Vielen Dank an alle für die tolle Arbeit und auch an meinen Teamkollegen Elia, der zwei klasse Rennen gezeigt hat. Ein weiterer Dank geht an Audi, die uns wieder ein perfektes Auto zur Verfügung gestellt haben. Ich bin sehr glücklich und freue mich nun riesig auf mein Heimrennen am Nürburgring.“

Gleichzeitig fand am Nürburgring der vierte Lauf zur Nürburgring Langstrecken Serie statt. Im Audi R8 LMS GT3 #44 gingen Milan Dontje, Mike David Ortmann und Audi Sport Fahrer Markus Winkelhock ins Rennen. Im Qualifying am Samstagvormittag öffnete die Eifel die Regenwolken. Für Dontje und Ortmann war es das erste Mal mit einem GT3-Fahrzeug auf der nassen Nordschleife. Dementsprechend vorsichtig gingen sie ans Werk. Von Startplatz 14 ging es in das vierstündige Rennen. Bis zum Ende des Rennens, kämpfte sich das Trio Position um Position nach vorne und lag zum Fallen der Zielflagge auf Rang acht.

Peter Schmidt: „Nach dem wir die letzten beiden Rennen pausieren mussten, konnten wir nun endlich wieder angreifen. Mike hatte in seinem Startstint mit schwierigen Witterungsbedingungen zu kämpfen. Mit Slicks auf der noch feuchten Nordschleife ist es nicht leicht, das Auto auf der Strecke zu halten. Er hat seinen Stint aber bravourös gemeistert und konnte zum Ende hin immer mehr auf die Spitzengruppe aufschließen. Auch Markus und Milan holten in ihren Stints immer weiter auf und somit konnten wir das Rennen auf einem zufriedenstellenden achten Rang beenden.“

Der Sonntag bei der „Liga der Supersportwagen“ begann mit dem Qualifying. Audi Sport Fahrer Pierre Kaffer sollte die Platzierung zur Startaufstellung rausfahren. Einmal mehr, zeigte sich das hohe Niveau des Feldes. Mit nur 0,504 Sekunden Rückstand auf die Pole-Position reichte es trotzdem „nur“ für Platz 16. Auch Kaffer legte einen guten Start hin und kämpfte sich bis zum öffnen des Boxenstoppfensters auf Rang 13 nach vorne. Bis zur letzten Runde hielt sich Elia Erhart konstant in den Top-15 und war erneut auf Punktekurs. Dann wurde er leider noch unsanft von der Strecke gedrückt und überquerte somit auf Position 17 die Ziellinie. Aber auch im Sonntagsrennen sicherte er sich somit den zweiten Platz in der Trophy-Wertung, die er nun mit 19 Punkten Vorsprung anführt.

Elia Erhart: „Der 15. Rang hätte uns noch einen Meisterschaftspunkt eingebracht. Schade, dass wir durch so eine unnötige Szene am Ende um den verdienten Lohn gebracht worden sind. Trotzdem können wir wie gesagt sehr mit unserer Leistung zufrieden sein. In der Trophy-Wertung haben wir auf dem Lausitzring zweimal den zweiten Platz erreicht, was uns nun dort in der Gesamtwertung die Führung einbringt. Vielen Dank an dieser Stelle an unser gesamtes Team EFP Car Collection by TECE für die hervorragende Arbeit, insbesondere bei den erstklassigen Boxenstopps.“