Donnerstag, 3. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
28.10.2020

Tim Tröger auch im ADAC Kart Masters im Spitzenfeld

2020 war für Tim Tröger ein ereignisreiches Jahr. Neben einem erfolgreichen Abiturabschluss überzeugte das Talent aus Plauen auch auf der Rennstrecke. Bereits vergangene Woche gewann er den Titel im DMSB Schalt-Kart-Cup und gehörte nun auch im ADAC Kart Masters zu den Spitzenfahrern.

Die Sektflaschen der Meisterfeier waren noch nicht ganz leer, da ging es für Tim Tröger schon zum nächsten Rennen. Im 1.197 Meter langen Prokart Raceland warteten die Endläufe des ADAC Kart Masters. Nach einem schwierigen Saisonstart in Kerpen, gehörte Tröger bei den weiteren Läufen in Mülsen und Ampfing zu den Führenden und knüpfte daran auch in Wackersdorf an.

Anzeige
Vor allem am Samstag war der Fahrer von Mach1-Motorsport ein fester Bestandteil der Top-Ränge. Nach Platz fünf im Qualifying, musste er zwar in einem Heat durch eine Spoilerstrafe einen kleinen Dämpfer einstecken, belegte letztlich aber Position sechs im Zwischenklassement.

Zu den Finals am Sonntag herrschte besten Bedingungen in der Oberpfalz. Bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel gingen die Fahrer auf die Reise. Tim schaffte es diesmal nicht ganz den Anschluss an die Pokalränge zu halten. Trotz dem sammelte er wichtige Punkte, welche ihm Platz vier in der Meisterschaft einbrachten.

„Das war ein rasantes, aufregendes und erfolgreiches Jahr. Die Zusammenarbeit mit Mach1 Kart, Maik Siebecke, meinem Vater Sven und Mechaniker Tobias hat großen Spaß gemacht. Wir haben uns alle sehr gut ergänzt und viel dazu gelernt. Der Titel im DSKC ist mein bisher größter Erfolg. Das war meine zweite Saison bei den Schaltkarts und es hat diesmal alles gepasst. Wir machen nun eine kleine Pause und blicken dann schon auf 2021“, ließ der 19-Jährige seine Saison Revue passieren.