Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
22.09.2020

Phil Colin Strenge holt Halbzeittitel im ADAC Kart Masters

Zum zweiten Saisonlauf versammelten sich 145 Teilnehmer des ADAC Kart Masters im sächsischen Mülsen, um die Halbzeitmeisterschaft der bundesweiten Kartrennserie auszufahren. Mit dabei war auch der zehnjährige Phil Colin Strenge, der bei durchweg gutem Wetter um den Sieg bei den Minis kämpfte und als Führender in die zweite Saisonhälfte geht.
 
Nach seinem Tagessieg beim Ostdeutschen ADAC Kart Cup vor wenigen Tagen, wollte er nun daran nahtlos anknüpfen. In der leistungsdichten Mini Klasse platzierte er sich auf dem dritten Rang im Qualifying und verschaffte sich eine solide Ausgangslage für die Heats am Samstag. In diesen überzeugte der Fahrer des Energy-Corse-Karts mit seiner schnellen Pace, überquerte die Ziellinie auf den Rängen eins und zwei. Den Sieg im ersten Lauf verlor er zwar durch eine Strafe im Anschluss, trotzdem hatte er seinen Platz in der ersten Startreihe sicher.
 
Top motiviert ging Phil am Sonntagmorgen in den ersten Wertungslauf. Nach langen Kämpfen in einer dreiköpfigen Spitzengruppe sprang für den Piloten des MCKT Kirchheim Teck der dritte Platz heraus, nachdem er das Rennen lange angeführt hatte.
 
Das war dem Youngster nicht genug und er wollte im zweiten Lauf nochmals nachlegen. Auf der 1.315 Meter langen Strecke lieferte sich der Fahrer des Ebert Motorsport Teams erneut enge Windschattenduelle und erreichte das Ziel nach weiteren Führungskilometern knapp als zweiter.
 
„Ich hatte ein wirklich gutes Wochenende in Mülsen. Die Strecke lag mir von Anfang an sehr und ich hatte in jedem Rennen die Pace, um den Sieg mitzukämpfen. Leider hat es nicht ganz gereicht, was mich etwas enttäuscht aber der Windschatten hat meinen Verfolgern immer ermöglicht an mir dran zu bleiben und ich konnte keinen wirklichen Vorsprung herausfahren. Alles in allem bin ich jedoch glücklich viele Punkte mitgenommen und weitere Pokale gesammelt zu haben“, resümierte Phil sein Wochenende.
 
Die Top Platzierungen der vergangenen Rennen kürten Phil zudem zum Halbzeitmeister des ADAC Kart Masters. Mit noch zwei ausstehenden Rennen kann sich Phil Hoffnungen auf den Titel machen, wenn er in Ampfing und Wackersdorf an seine Leistungen anknüpft.