Dienstag, 11. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
19.12.2020

Hugo Sasse steigt in das ADAC GT Masters auf

Nach seinem starken Sportwagendebüt in dieser Saison, folgt für Hugo Sasse aus Aschersleben schon der nächste Aufstieg. 2021 tritt er im ADAC GT Masters an und startet in der Liga der Supersportwagen mit einem Huracán GT3 Evo aus dem Team T3 Motorsport.
 
Mit einem rasanten Tempo entwickelt sich Rennfahrer Hugo Sasse weiter. Aus dem Kartsport stieg er in diesem Sommer zu den Sportwagen der ADAC GT4 Germany auf. Mit einem Audi R8 trat er in der Nachwuchsrennserie an und feierte gleich mehrere Podestplätze.
 
Nun folgt bereits der nächste Schritt. 2021 startet der 16-jährige Ascherslebener im ADAC GT Masters. Die Liga der Supersportwagen gehört zu den renommiertesten Rennserie weltweit und umfasst auch im kommenden Jahr wieder sieben Rennen in Deutschland und dem angrenzenden Ausland. Zusätzlich erhält die Rennserie erstmalig den Status der Internationalen Deutschen GT-Meisterschaft.
 
An den Start geht der Förderpilot aus dem Kader der ADAC Stiftung Sport mit einem Lamborghini Huracán GT3 Evo und vertraut dabei wieder auf sein diesjähriges Team T3 Motorsport. „Ich freue mich, dass ich von T3 Motorsport die Chance bekomme, in einer so großen Rennserie starten zu dürfen“, so der Youngster. „Es kommt am Anfang vor allem darauf an, viel zu lernen. Daher ist es schwierig, jetzt schon Ziele zu definieren. Die GT3-Autos sind deutlich schneller und haben eine ausgefeiltere Aerodynamik.“
 
Aber nicht nur Hugo betritt Neuland, sein Team setzt erstmalig die Supersportwagen aus Italien ein. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Lamborghini“, sagt Teamchef Jens Feucht. „Der Huracán GT3 Evo ist ein spektakuläres Auto und hat nicht nur im ADAC GT Masters schon viele Erfolge gefeiert. Wir werden auch 2021 ein Hauptaugenmerk auf die Förderung junger Piloten legen.“
 
Bereits jetzt hat Hugo mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen und bestreitet ein umfangreiches Fitnessprogramm. Erstmalig hinter dem Lenkrad seines neuen Rennwagen Platz nehmen darf er im Februar. Dann finden im portugiesischen Portimao die ersten Testfahrten im Huracán GT3 Evo statt.
 
Der Startschuss in die neue Saison fällt Mitte Mai auf seiner Heimstrecke in Oschersleben. Alle Samstags- und Sonntagsrennen der sieben Saisonstationen werden live auf dem deutschen Free-TV-Sender RTL Nitro übertragen.