Mittwoch, 25. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
19.10.2020

EFP Car Collection by TECE setzt vielversprechende Akzente in der Steiermark

Beim Auslandsgastspiel des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Österreich ist die Mannschaft von EFP Car Collection by TECE deutlich näher an die derzeitigen Top-Teams der Serie herangerückt. In nahezu allen Sessions legten Elia Erhart und Pierre Kaffer mit dem Audi R8 LMS eine starke Performance an den Tag und untermauerten damit ein weiteres Mal den deutlichen Anstieg ihrer Formkurve.

„Wir waren an diesem Wochenende wirklich unter allen Bedingungen absolut konkurrenzfähig und hätten hier auf dem Red Bull Ring in beiden Läufen durchaus Meisterschaftspunkte mitnehmen können. Kleinigkeiten haben den Ausschlag dafür gegeben, dass es schlussendlich leider nicht ganz gereicht hat. Nun hoffen wir sehr darauf, dass uns der Sprung in die Top-15 bei den letzten beiden Saisonstationen auf dem Lausitzring und in Oschersleben gelingt“, resümierte das Fahrerduo im Anschluss.

Anzeige
Bereits in den freien Trainingssitzungen setzte die Mannschaft von EFP Car Collection by TECE vielversprechende Akzente. So reihte man sich in der ersten Session gleich als bestplatziertester Audi auf Rang 12 ein und auch im zweiten Abschnitt lag man mit Platz 17 in Reichweite der Punkteränge. Im anschließenden Qualifying, das auf abtrocknender Strecke stattfand, sollte Elia Erhart allerdings mit Startposition 25 deutlich hinter den eigenen Erwartungen und Möglichkeiten zurückbleiben. Trotzdem gab der Röttenbacher im Rennen von Beginn an alles und brachte seine Mannschaft mit einem Raketenstart bereits in der ersten Runde bis auf Platz 15 nach vorne.

„Der Start war wirklich phänomenal gut. Danach waren wir in viele enge Zweikämpfe verwickelt. Leider hatten wir hierbei auch eine kleine Kollision mit einem Markenkollegen, die für eine leichte Beschädigung an unserem Audi R8 LMS gesorgt und uns fortan etwas beeinträchtigt hat“, so Erhart, der das Steuer zu Rennmitte an seinen Teamgefährten Pierre Kaffer übergab. Der Wahlschweizer war bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge ebenfalls in viele Duelle verstrickt, konnte aber trotz der „etwas stumpferen Waffen“ am Ende Gesamtrang 17 sowie den ersten Platz in der Trophy-Wertung erfolgreich verteidigen. 

Im zweiten Qualifying am Sonntagmorgen stellte Pierre Kaffer das Potenzial des #11 Audi R8 LMS ein weiteres Mal unter Beweis. Gerade einmal 0,5 Sekunden fehlten ihm in seinem schnellsten Umlauf auf den Pole-Sitter. Mit Startplatz 18 erzielte er zudem eine der bisher besten Ausgangspositionen überhaupt für EFP Car Collection by TECE in dieser Saison. Dementsprechend waren die Punkteränge fest im Visier des Fahrerduos. Doch die Hoffnung auf eine vordere Platzierung wurde in Folge zweier Reifenschäden zu Nichte gemacht. Am Ende belegten Erhart und Kaffer den 20. Gesamtrang.

„Auf der Strecke haben viele Trümmerteile gelegen, die wir uns unterwegs wohl eingefahren haben. Schade, denn unser Speed war sehr gut und wir wären von den Zeiten her absolut in der Lage gewesen in die Top-15 vorzufahren. Nun ist es unser Ziel, dieses Ergebnis am Lausitzring nachzuholen“, so die beiden Piloten angriffslustig.