Freitag, 30. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
18.09.2020

Callaway Competition mit offener Rechnung beim Heimspiel

Der bevorstehende Lauf des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring (18. – 20. September) ist für das Team Callaway Competition ein doppeltes Highlight. Für den Rennstall aus Leingarten, der 2020 seinen 25-jährigen Geburtstag feiert, ist es ein Heimspiel im Jubiläumsjahr. Das Corvette-Team gewann dort vor heimischer Kulisse 2017 zuletzt das ADAC GT Masters und hat nach den beiden Horror-Crashs aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung offen.

Nach der guten Vorstellung beim letzten Lauf auf dem Nürburgring geht das Team Callaway Competition am kommenden Wochenende (18. – 20. September) hochmotiviert und mit voller Zuversicht in sein Heimrennen auf dem Hockenheimring.

Anzeige
Callaway Competition und der Hockenheimring – eine unzertrennliche Kombination in der 25-jährigen Unternehmensgeschichte. An kaum einer Rennstrecke hängt das Herz des Rennstalls aus Leingarten mehr. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf das dritte Meisterschaftswochenende im ADAC GT Masters.

Nach dem nicht einfachen Saisonstart hat das Team mit seinen beiden Piloten Markus Pommer (29/Heilbronn) und Jeffrey Schmidt (26/ Liestal) wieder Fahrt aufgenommen. Das im 60 Kilometer entfernten Leingarten beheimatete Rennteam will auf der Rennstrecke im baden-württembergischen Hockenheim den positiven Trend aus der Eifel fortsetzen und endgültig wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Die letzten Jahre haben gezeigt: Die Rennen des ADAC GT Masters auf dem Hockenheimring hielten stets Überraschungen für die Corvette-Mannschaft bereit. Mit vier Siegen ist Callaway Competition auf der traditionsreichen Rennstrecke das erfolgreichste Team in der „Liga der Supersportwagen“. 2013 feierte das Team bei seinem Heimrennen erstmals die Fahrermeisterschaft mit Diego Alessi und Daniel Keilwitz. 2017 dann der größte Erfolg der Teamgeschichte. Zusammen mit Jules Gounon feierte man in Hockenheim den zweiten Titel in der Fahrer- und Teamwertung und den erstmaligen Gewinn der Pirelli-Junior-Wertung.

Den vielen Erfolgsmomenten steht auch ein schwarzes Rennwochenende gegenüber. Im vergangenen Jahr wurde die Callaway-Corvette in beiden Rennen in zwei derart heftige Unfälle verwickelt, so dass nicht nur die Meisterschaftsambitionen, sondern auch die Saison vorzeitig begraben werden musste. Eine Teilnahme beim Finale am Sachsenring war, aufgrund der starken Beschädigung und der zu kurzen Aufbauzeit einer neuen Corvette C7 GT3-R, nicht mehr möglich.

Eine offene Rechnung, die am kommenden Wochenende beglichen werden soll.

Beim dritten Saisonlauf der hochkarätigen GT-Serie muss man wieder auf Zuschauer verzichten, denn geltende behördliche Corona-Auflagen in Baden-Württemberg lassen eine Durchführung des Rennwochenendes unter Zuschauerbeteiligung nicht zu.

Für Callaway Competition ein bedauernder Entschluss, denn gerade Freunde, Partner, Sponsoren und nicht zu vergessen die vielen Fans machen ein Heimrennen zu einem ganz besonderen Event.

Die Rennen werden Samstag und Sonntag ab 12:45 Uhr und 13 Uhr live von SPORT1 übertragen. Außerdem sind sie online im Livestream auf sport1.de, adac.de/motorsport und youtube.com/adac zu sehen.