Samstag, 5. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Spa
27.10.2020

24h Spa: Christian Engelhart mit Porsche auf dem Podest

Die 24 Stunden von Spa Francorchamps präsentierten sich im speziellen Jahr 2020 als echtes Highlight des GT3-Motorsports. Zu einem späteren Zeitpunkt und unter Einfluss der Corona-Pandemie gingen insgesamt 56 Fahrzeuge an den Start – unter ihnen: Christian Engelhart mit seinen Teamkollegen für Dinamic Motorsport im Porsche. Am Ende eines extrem umkämpften und spannenden 24 Stundenrennens schaffte es der GT3-Spezialist mit dem Dinamic Porsche auf das Podium des Traditionsrennens.

Das Langstreckenrennen in den Ardennen auf einer der längsten Rennstrecken Europas war durch seinen verschobenen Zeitpunkt zusätzlich zu einem Ereignis geworden. Dieses ging Christian gemeinsam mit seinen Teamkollegen Sven Müller und Mateo Cairoli für das Porsche-Team Dinamic Motorsport in Angriff. Selbst der 15. Startplatz, welcher nicht das Optimum für die Mannschaft war, aber bei einem Langstreckenrennen auch nur eine Teilrelevanz hat, motivierte die Mannschaft eher zusätzlich. Den Rennstart fuhr Sven Müller, welcher in den ersten Stints den Porsche stetig nach vorn brachte. 

Anzeige
Kälte, Feuchtigkeit und Regen sorgten in dieser Kombination für eine herausfordernde Aufgabe für alle Beteiligten und machten das Rennen nicht nur spannend, sondern auch zu einer strategischen Herausforderung. In der Nacht übernahm dann Christian das Steuer des Porsche 911 GT3 R, mit der klaren Aufgabenstellung, die Aufholjagd fortzuführen und vor allem keine Fehler zu machen.

Trotz widrigster äußeren Bedingungen, vieler Full-Course-Yellow- und Safety-Car-Phasen gelang es Christian sich im Feld mit all seiner Erfahrung durchzusetzen. Nach vielen Zweikämpfen gelang es dem Starnberger auf Position fünf liegend an Matteo Cairoli zu übergeben. 

Auch für Matteo sollte sich nichts an den fordernden Bedingungen ändern. Dabei wurde es besonders in der letzten Stunde des Rennens nochmals spannend, als eine weitere Safety-Car-Phase das Feld wieder zusammen brachte. Zusätzlich erschwerten es die bereits überrundeten Fahrzeuge, die zwischen den in einer Runde liegenden Piloten fuhren, den Überblick im Renngeschehen zu behalten. Diese mussten erst überholt werden, um anschließend wieder voll in den nächsten Positionskampf einsteigen zu können. Matteo Cairoli gelang dies und er schob sich bis hinter den auf Platz 3 liegenden Ferrari vor. Mit einem spektakulären Manöver in der legendären Eau Rouge ging er schließlich vorbei. Damit war der Podiumsplatz für Dinamic Motorsport gesichert und das gesamte Team konnte sich über Platz drei im schwierigsten GT3-Rennen des Jahres freuen und diesen zelebrieren.

Christian Engelhart: „Ich bin total begeistert und glücklich über Platz drei in einem der schwierigsten GT3 Rennen der Welt. Dieses auf dem Podium abzuschließen, ist etwas ganz Besonderes – zumal die Konkurrenz so enorm ist. Das kann man selbst mit etwas Abstand noch nicht richtig in Worte fassen. Definitiv hat sich unsere gemeinsame Arbeit der vergangenen Monate ausgezahlt und gelohnt.“

In der Gesamtwertung der Meisterschaft bedeutet der Erfolg bei den 24 Stunden von Spa Francorchamps, dass Christian, Matteo und Sven punktgleich mit den Fahrern der Startnummer 88 auf Platz 1 der Gesamtwertung liegen. Entsprechend ist die Zielstellung für das Finale vom 13.-15.11.2020 auf dem Circuit Paul Ricard (FR) klar definiert: Angriff auf den Titel!