Freitag, 23. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
26.09.2020

Ereignisreiche Qualifikation für Falken beim 24h-Rennen

Ein Abflug, eine grandiose Teamleistung, eine Zeitstrafe und zwei qualifizierte Fahrzeuge: Ereignisreicher hätte die Qualifikation von Falken für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring nicht ausfallen können.

Das erste Zeittraining am Donnerstagmittag verlief zunächst wie geplant. Die beiden Falken Porsche 911 GT3 R umrundeten die 25,378 Kilometer lange Nürburgring-Nordschleife in 8:22.725 Min. (#44 Klaus Bachler, Sven Müller, Peter Dumbreck, Martin Ragginger) resp. 8:28.483 (#33 Klaus Bachler, Sven Müller, Christian Engelhart Dirk Werner) und belegten damit die Position 12 und 21.  

Anzeige
Im Nachttraining überschlugen sich die Ereignisse. Kurz vor Trainingsende rutschte Peter Dumbreck im Streckenabschnitt „Fuchsröhre“ auf einer Flüssigkeit aus und schlug in die Leitplanken ein. Während der Porsche arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, blieb der Schotte unverletzt.
 
Für die Mechaniker von Falken Motorsports folgte eine Nachtschicht, der #44 Porsche im legendären Falken-Design stand pünktlich zum nächsten Training am Freitagmittag wieder knitterfrei zur Verfügung.
 
Im alles entscheidenden Top Qualifying am Freitagabend wurden die finalen Startplätze ausgefahren. Wechselnde Wetterbedingungen sorgten für zusätzliche Action, die Falken Piloten zirkelten ihre Boliden gekonnt und mit gutem Grip durch die Grüne Hölle. Der Österreicher Klaus Bachler sicherte der #33 die 21. Startposition, sein Landsmann Martin Ragginger platzierte das Schwesterauto auf Position 27. Aufgrund eines Regelverstoßes während der Trainingstage muss die Mannschaft der #44 jedoch am Ende der ersten Startgruppe nachstarten.

Das 48. ADAC TOTAL 24h-Rennen 2020 startet morgen um 15:30 Uhr, zu verfolgen live auf RTL NITRO, im Livestream und den Social-Media-Kanälen der japanischen Reifenmarke.