Donnerstag, 21. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WSK
28.10.2019

Hugo Sasse kassiert Punkte beim WSK-Open-Auftakt

Ein aufregender Auftakt des WSK Open Cup liegt hinter Hugo Sasse aus Aschersleben. Nach einem schwierigen Zeittraining zeigte der Schützling aus dem Förderkader der ADAC Stiftung Sport ein packendes Comeback und verpasste die Top-Ten nur um Haaresbreite.
 
Drei Wochen nach dem Finale der Deutschen Kart-Meisterschaft ging es für Hugo Sasse mit dem WSK Open Cup in Lonato weiter. Der Youngster ging wieder für das Werksteam des italienischen Kartherstellers Parolin an den Start und traf auf starke Konkurrenz – 262 Fahrerinnen und Fahrer aus aller Welt gingen auf die Reise.
 
Nach anfänglichem Regen in den freien Trainings, behauptete sich während der Rennen die Sonne bei angenehmen Temperaturen am Gardasee. Hugo erwischte leider keinen perfekten Start in das Renngeschehen. Als 28. im Qualifying lag er hinter seinen Erwartungen, lieferte aber bereits in den Heats eine tolle Aufholjagd ab. Mit Top-Zeiten preschte er durch das Feld und lag nach drei tollen Rennen auf Platz 18.
 
Sein Aufwärtstrend war auch in den Finals nicht zu stoppen. Das Pre-Finale schloss er als beachtlicher Sechster ab und fuhr dabei noch die drittschnellste Rennrunde. Somit startete er als Zwölfter in das große Finale über 21 Rennrunden. Von Beginn an hielt er den Anschluss zum Spitzenpulk und verteidigte seine Position in den Punkterängen.
 
„Das war ein aufregendes Wochenende. Leider lief das Zeittraining nicht wie gewünscht. Ich konnte aber in den Heats und Finals meine Möglichkeiten unterstreichen. Die Top-Ten sind für uns auf jeden Fall möglich. Die Aufholjagd hat viel Spaß gemacht, nun geht es darum in zwei Wochen beim Finale darauf aufzubauen“, fasste der 15-jährige das Wochenende zusammen.
 
Auf dem 7 Laghi Circuit in Castelletto findet in zwei Wochen das Finale des WSK Open Cup statt. Aktuell belegt Hugo den hervorragenden elften Rang in der Meisterschaftswertung.