Freitag, 23. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
WAKC
05.06.2019

Leon Hoffmann war in Harsewinkel siegfähig

Der Rennstrecke in Harsewinkel begrüßte am vergangenen Wochenende die Fahrer des Westdeutschen ADAC Kart Cup, darunter auch Leon Hoffmann aus Bönningstedt, zur zweiten Veranstaltung des Jahres. Der Youngster gehörte zu den schnellsten Bambini und musste sich am Ende nur knapp geschlagen geben.

2019 hat Leon Hoffmann schon mehrmals seine Schnelligkeit bewiesen und so gehörte er auch auf der 800 Meter langen Strecke in Ost-Westfahlen zu den besten Bambini in Deutschland. Die Rennstrecke in Harsewinkel bot eine ganz besondere Kulisse. Im Mittelteil eines Speedway-Kurses gilt es immer den nötigen Gripp zu finden.

Anzeige
Im Qualifying hatte Leon ausreichend davon. Nur um einen Wimpernschlag verpasste er die Pole-Position. Mit Startposition zwei zeigte er sich aber zufrieden und wollte in den beiden Rennen voll attackieren. Im ersten Durchgang verteidigte er seinen Platz. Deutlich enger war es im zweiten Durchlauf. Die Youngster hingen dicht zusammen und Leon lieferte sich packende Duelle. Am Ende war er Dritter und holte damit Rang zwei im Tagesklassement.

Ganz zufrieden war der Schützling des SRP Racing Teams aber nicht: „Im zweiten Umlauf hatte ich keine Chance den Führenden anzugreifen. Ich wurde durch seine Verfolger immer wieder geblockt und habe dadurch Zeit verloren. Es gab nach dem Rennen Strafen, die wurden dann aber wieder zurückgezogen. Für mich ist es etwas demotivierend, wenn man sich nicht konsequent durchsetzt. Ich hatte den Speed zum Gewinnen und muss nun einfach direkt im Zeittraining an die Spitze fahren. Wir haben noch fünf Veranstaltungen, da ist noch einiges drin.“

In der Meisterschaft ist Leon ebenfalls Zweiter und blickt motiviert dem nächsten Durchgang im Westdeutschen ADAC Kart Cup entgegen. Der findet bereits in zwei Wochen auf dem Saarlandring in Uchtelfangen statt. Auf der engen und kurvenreichen Strecke ist es wichtig ein gutes Zeittraining zu erwischen, überholen ist dort fast unmöglich.