Donnerstag, 22. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
07.08.2019

Halbzeit bei der TOYOTA GAZOO Racing Trophy 2019

Die Hälfte der Motorsportsaison ist vorüber, die vorderen Plätze der TOYOTA GAZOO Racing Trophy sind hart umkämpft. Etliche der 25 Starter aus dem internationalen Teilnehmerfeld haben mittlerweile die Hälfte von maximal zehn möglichen Ergebnissen eingereicht oder sogar schon überschritten. Auf den vorderen Plätzen sind alle drei TMG Varianten des Toyota GT86 – CS-Cup, CS-V3 und CS-R3 – vertreten, was für die Ausgewogenheit der Trophy spricht.

Im Letzteren unterwegs ist auch Vorjahreschampion Hermann Gassner jr. Das Rallye-Ass aus dem bayerischen Ainring kann sich mit seinen Siegen in der Klasse R3 bei der italienischen Rallye Casentino und der Rallye Weiz in Österreich weiter an der Spitze der Wertung mit aktuell 183 Punkten behaupten. 

Anzeige
Auf den vorderen Plätzen geht es sehr eng zu: Mit 144 Zählern scheint der an dritter Position liegende Ortwin Herterich aus Schweden punktetechnisch recht weit weg von Gassner jr. zu sein – allerdings hat der CS-Cup-Fahrer bisher auch zwei Ergebnisse weniger eingebracht als der Rallyepilot. Seine bisher zu Buche stehende Ausbeute ist jedenfalls beeindruckend. Den vierten Rang mit nur einem Zähler Abstand auf Herterich belegt momentan der Ungar Adam Lengyel (143), ebenfalls Fahrer eines Toyota GT86 CS-Cup.

Ärgste Verfolger von Tabellenführer Hermann Gassner jr. auf dem geteilten zweiten Platz sind die Belgier Olivier Muytjens, „Brody“ und Jacques Derenne mit 160 Zählern. Das Trio vom Team Pit Lane erreichte einen starken zweiten Rang in der Klasse SP3 beim 47. ADAC Total 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Damit sammelten die Langstreckenexperten wichtige Punkte und sicherten sich zudem das von Toyota Deutschland ausgelobte Sonderpreisgeld in Höhe von 5.000 Euro für das bestplatzierte Trophy-Team in der „Grünen Hölle“.