Dienstag, 11. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
09.12.2019

Pfister-Racing bei ADAC Tourenwagen-Fahrersichtung für 2020

Am 19. Oktober 2019 fand im Fahrsicherheitszentrum Schlüsselfeld die diesjährige ADAC Tourenwagen-Fahrersichtung statt. Mehr als 18 Talente hatten an diesem Tag die Möglichkeit, sich sowohl den theoretischen als auch den praktischen Herausforderungen des Fahrersichtungsprogramms zu stellen. Begleitet und instruiert wurden die Teilnehmer dabei von Andreas Pfister sowie den ausgebildeten Motorsport-Instruktoren Marcus Zeiner und Felix Körbel. Im Theorie-Teil gab Marketing-Experte Winfried Braun wichtige Hinweise zur Vermarktung und Sponsorengewinnung im Motorsport und stellte das Wissen der Teilnehmer auf die Probe.


Gezielte Förderungsmöglichkeiten für beste Teilnehmer der Sichtung

Dabei erhielten die besten Teilnehmer der Fahrersichtung gezielte finanzielle Förderungsmöglichkeiten, um den Einstieg in den Motorsport zu realisieren. Mit zu den glücklichen Förderungspiloten zählten dabei der 24-Jährige Randy Peterson aus Berglen (Baden-Württemberg) und der 19-Jährige Jakob van den Boom aus Hilpoltstein (Bayern).

Beide Fahrer konnten sowohl im Theorie- als auch im Praxisteil einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und planen nun die Realisierung ihres Traums, in der Saison 2020 in den Tourenwagen-Motorsport einzusteigen und sich einen der begehrten Plätze im Chevrolet Cruze Eurocup zu sichern.


Fahrersichtungsprogramm schreibt tolle Erfolgsstories

„Die Förderung von Nachwuchsrennfahrern liegt uns seit jeher am Herzen. Nicht umsonst haben wir uns in der Motorsport-Welt einen Namen als ,die Einsteigermacher‘ gemacht und fördern sowohl Neu- als auch Quereinsteiger aktiv bei ihrem Einstieg in den Motorsport. Unser Förderungsprogramm hat dabei schon viele Erfolgsstories hervorgebracht: beispielsweise Dennis Bröker – aktueller Champion im Chevrolet Cruze Eurocup sowie David Wassermann, welcher sogar den Sprung in das TCR-CUPRA-Endurance-Programm geschafft hat. Wir sind stolz auf unsere Fahrer und freuen uns, mit Randy und Jakob zwei ambitionierte „Young Guns“ auf ihrem erfolgreichen Weg in den Tourenwagen-Motorsport begleiten zu können“, so Andreas Pfister.