Montag, 16. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ROTAX Grand Finals
25.10.2019

RMC Grand Finals: Deutschland vorn nach den Vorläufen

Eine weitere Etappe der 20. Rotax MAX Grand Finals in Sarno (IT) ist zurückgelegt. Am Donnerstagabend wurden alle Vorläufe abgeschlossen und damit die Startaufstellung für die Prefinals ermittelt. Die Luft wird für die 360 Fahrerinnen und Fahrer immer dünner, denn am Ende gibt es nur 36 Finalplätze pro Klasse. Freude herrschte im deutschen Lager, holte Vincent France doch die Pole-Position bei den Senioren ...
 
Eine starke Vorstellung lieferte der Jüngste im deutschen Kader ab: Rafael Baltzer (Beule-Kart Racing-Team) ließ sich vom mäßigen 22. Platz im Qualifying nicht aus der Ruhe bringen und blies in den Heats zum Angriff. Er kämpfte sich auf die Positionen 13 und sechs nach vorne, was ihm den neunten Startplatz für das Prefinale beschert. Junior Lukas Scherbinskas (NSL) musste gleich in seinem ersten Heat einen Ausfall verkraften, erkämpfte sich dann aber einmal P12 und einmal P11, was ihm den 32. Platz im Zwischenklassement bescherte.   
 
Sensationell gut aufgelegt war Vincent France (JJ Racing) bei den Senioren. Er bestätigte sein starkes Qualifying-Ergebnis, indem er den ersten Heat gewann, im zweiten Lauf als Zweiter die Zielflagge sah und im dritten Durchgang den dritten Platz nach Hause fuhr. Damit festigte er nicht nur seine Rolle als Speerspitze im deutschen Team, sondern ging auch als Gesamtführender der Vorläufe hervor und hat nun die besten Aussichten auf ein Top-Ergebnis im Prefinale.
 
Solide Ergebnisse lieferte das deutsche DD2-Masters-Duo ab: Tommy Helfinger (Beule-Kart Racing-Team) erkämpfte sich mit den Positionen 11, 16 und 24 den 36. Gesamtplatz und Michael Becker folgte ihm mit den Plätzen 20, 22 und 15 auf Rang 41 im Heat-Ranking.
 
Bei den DD2-Fahrern setzte Denis Thum (Kartsport-Klimm) die Pace im deutschen Team: Er war in allen Heats in den Top-Ten unterwegs. Nur einmal warf ihn eine Spoilerstrafe zurück, weshalb in der Addition letztlich Platz 17 heraussprang. Max Fleischmann (FM Racing)         und Niklas Gränz (42 Competiton) hatten weniger Glück. Beide hatten jeweils einen Ausfall zu verzeichnen und konnten sich ansonsten mit soliden Ergebnissen im Mittelfeld etablieren. Als 42. (Fleischmann) und 52. (Gränz) beendeten sie die Etappe der Vorläufe.
 
Die Prefinals starten am Freitag ab 11:00 Uhr. Hier werden noch einmal Punkte vergeben, die dann mit den Ergebnissen der Vorläufe kombiniert werden. Die 36 Erstplatzierten dieser Addition ziehen dann ins jeweilige Finale ihrer Klasse ein.
 
Für alle Daheimgebliebenen werden die Rotax MAX Challenge Grand Finals live übertragen. Auf der offiziellen Webseite gibt es nicht nur ein Live-Timing, sondern auch eine packende TV-Übertragung aller Geschehnisse.