Dienstag, 16. Juli 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
RMC Clubsport
02.04.2019

Max Reis startet mit Sieg in die Rotax-Mini-Saison

Der Deutsche Meister des Jahres 2018 wechselte zur neuen Saison von der Rotax-Micro in die nächsthöhere Mini-Klasse und konnte im bayerischen Wackersdorf am vergangenen Wochenende in seinem ersten Saisonrennen direkt einen fulminanten Sieg einfahren.

Getreu dem Motto „Never change a winning Team“ vertraut der WM-Teilnehmer weiterhin auf die bewährte Unterstützung des Nees Racing Teams aus dem hessischen Alzenau sowie Mechaniker Max Weidlich. Trotz der enormen Umstellung mit dem deutlich größeren Kart und dem leistungsstärkeren Motor unterstrich Max Reis mit dem Auftaktsieg sein Talent und zeigte sogleich, dass er auch in der höheren Altersklasse vorne mitfahren kann. Schon in den freien Trainings am Freitag und Samstag überzeugte er mit konstant schnellen Zeiten und demonstrierte, dass er auch sein neues Arbeitsgerät bereits bestens beherrscht.

Anzeige
In seinem ersten Qualifying der Saison schrammte der Ramsteiner dann nur knapp an der Pole-Position vorbei und ging am Sonntagvormittag somit von Platz zwei ins erste Rennen.

Bei perfekten äußeren Bedingungen starteten 14 Piloten in das Auftaktrennen der RMC Clubsport Serie. In einem spannenden und hart umkämpften Lauf setzte sich Max Reis gekonnt gegen die starke Konkurrenz durch und feierte mit dem ersten Saisonsieg direkt einen perfekten Einstand in die Mini-Klasse.

Auch das zweiten Rennen war hart umkämpft. Vom Start weg entwickelte sich erneut ein Dreikampf an der Spitze des Feldes. Aufgrund eines Drehers in der Schlussphase des Rennens fiel der Pilot vom Nees Racing Team jedoch auf Platz neun zurück und konnte sich bis zum Ende des Rennens nur noch auf Platz sieben verbessern. 

Trotzdem bedeuteten die beiden Resultate in der Addition einen starken dritten Platz in der Tageswertung  für Max Reis und somit auch Platz drei in der Gesamtwertung der Serie. 

Am 13. und 14. April stehen auf gleicher Strecke dann bereits die ersten Rennen zur deutschen Meisterschaft, der RMC Germany, 2019 an.