Freitag, 15. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Sports Cup
25.08.2019

Porsche Sports Cup startet turbulent ins Oschersleben-Wochenende

Der Porsche Sports Cup Deutschland absolvierte mit über 140 Teilnehmern in der Motorsport Arena in Oschersleben das vierte Rennwochenende des Jahres. Für den Porsche Sports Cup und den Porsche Super Sports Cup standen am Samstag jeweils ein Rennen auf dem Programm. Den Sieg im mit straßenzugelassenen Serienreifen von Exklusivausstatter Michelin ausgetragenen Porsche Sports Cup feierte Norbert Kraft (991 GT2 RS). Im sportlichen Flaggschiff der Serie, dem Super Sports Cup, setzte sich Lokalmatador Mike Hansch (991 GT3 R) durch. Der Sonntag beginnt morgen für die sechs Rennserien und Fahrevents ab 9:00 Uhr mit einem Qualifikationstraining, bevor anschließend die verschiedenen Wertungen und Rennen auf dem Programm stehen. 

Porsche Sports Cup

Im Porsche Sports Cup holte sich Norbert Kraft mit deutlichem Vorsprung am Samstag den Sieg. Der Göppinger gewann im 991 GT2 RS vor APC-Motorsport-Pilot Charles Bruchmann (991 GT3 RS). Auf den dritten Platz fuhr Wilhelm Lathus (991 GT3 RS) über die Ziellinie. Der Asendorfer, der ebenfalls die Farben von APC Motorsport vertritt, hatte sich in der Anfangsphase bis auf den zweiten Platz vorgearbeitet, war jedoch nach einer Durchfahrtsstrafe wegen „falscher Startposition“ zwischenzeitlich auf Rang sechs zurückgefallen. Aber Lathus startete umgehend zu einer sehenswerten Aufholjagd. Er schaffte den Sprung auf das Podium. „Ich bin sehr gut gestartet. Nur leider habe ich einen Fehler gemacht“, sagte Lathus und erklärte: „Ich bin aus meiner Startposition etwas zu weit nach links rüberkommen. Deswegen wurde mir das Schild gezeigt: Lathus, Startnummer 276, Durchfahrtsstrafe. Dann bin ich wieder raus und habe einige Fahrzeuge überholt – und zum Schluss bin ich dann noch glücklich Dritter geworden.“ Vierter wurde Tabellenführer Marco Seebach (991 GT3), der sich zugleich den Sieg in der Klasse 4f sicherte. Als Fünfter wurde Ramon Rotthoff (991 GT3 RS) abgewinkt, der von Startplatz neun ins Rennen ging. In der Klasse der Cayman GT4 setzte sich Lukas Drost durch. Der Dortmunder siegte vor Stefan Jöcker und Sascha Henzen.

Porsche Super Sports Cup

Das Samstagsrennen des Porsche Super Sports Cup gewann Mike Hansch (Bad Münder) im 991 GT3 R von Attempto Racing. Als Zweiter überquerte Hendrik Still als schnellster Pilot eines 991 GT3 Cup die Ziellinie. Das Siegerpodium komplettierte Christopher Zöchling (991 GT3 Cup). In der Cup-Wertung stand Still ganz oben auf dem Podest. Als Cup-Zweiter wurde Zöchling (Burgmann Racing) geehrt, während Bertram Hornung (CarTech Motorsport by Nigrin) als Vierter der Gesamtwertung mit dem Pokal für den dritten Cup-Platz ausgezeichnet wurde. Auf dem fünften Platz erreichte Joachim Thyssen (Certina Racing powered by Herberth Motorsport) das Ziel vor Speed-Monkey-Fahrer Laurin Heinrich, der einen älteren 991 GT3 Cup der Klasse 5e pilotierte. In dem turbulenten Rennen kam es zu einer Safety-Car-Phase um ein liegengebliebenes Fahrzeug zu bergen. Kurz vor dem Ende der Renndistanz von 30 Minuten, kollidierten zwei Fahrzeuge. Die Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Aus Sicherheitsgründen brach die Rennleitung das Rennen umgehend mit der Roten Flagge ab.