Freitag, 13. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
16.07.2019

Drei Rookie-Podestplätze und ein Gesamtpodium für BWT Mücke Motorsport

Drei Rookie-Podestplätze und ein Podium in der Wertung aller Piloten stehen für BWT Mücke Motorsport nach dem vierten Rennwochenende in der Italian F4 Championship zu Buche. Der Traditionsrennstall aus Berlin reiste mit William Alatalo und den drei Rookies Joshua Dürksen, Nico Göhler und Erwin Zanotti an den Red Bull Ring. Ziel war es, Rang drei in der Teamwertung zu festigen. Für Dürksen ging es außerdem darum, die Führung in der Rookiewertung zu behalten.
 
Bereits das erste Rennen auf dem Red Bull Ring am Samstagabend war ein voller Erfolg für BWT Mücke Motorsport. Joshua Dürksen fuhr als Dritter aufs Podium und sicherte sich zudem Rang zwei bei den Rookies. Er war von Platz sieben gestartet und machte bereits in der Anfangsphase des Rennens Boden gut. Den dritten Rang fuhr Dürksen schließlich ungefährdet ins Ziel.
 
Teamkollege William Alatalo hingegen hatte es in der Schlussphase des Rennens mit einem unerbittlichen Konkurrenten zu tun. Der Finne verteidigte Rang vier und stellte damit sein bestes Ergebnis der Saison ein. Motorsport-Neuling Erwin Zanotti kämpfte sich von Startplatz 30 bis auf Rang 20 nach vorne. Hinter ihm kam Nico Göhler ins Ziel, der durch einen Dreher mehrere Positionen verlor. Der Rookie kam in der letzten Kurve vor der Start-Ziel-Geraden zu weit nach außen und traf einen Kerb. Er fing seinen Boliden nach dem Dreher geschickt ab und konnte so ohne Beschädigungen weiterfahren.
 
Im zweiten Rennen am Sonntagvormittag sorgte Alatalo mit Rang fünf für das beste Ergebnis von BWT Mücke Motorsport. Göhler fuhr aufs Rookie-Podium und holte im Gesamtergebnis Platz 14. Der von Platz neun gestartete Dürksen fiel weit zurück, als er von einem Konkurrenten von der Strecke gedrängt wurde. Er lief auf Zanotti auf, der aufgrund eines schleichenden Plattfußes die Kontrolle über sein Auto verlor. Es kam zu einer unglücklichen Kollision der beiden Teamkollegen und sie schieden aus.
 
Die Mechaniker von BWT Mücke Motorsport reparierten beide Autos für das dritte Rennen am späten Sonntagnachmittag. Dürksen bescherte dem Team einen weiteren Rookie-Podestplatz und wurde Achter im Gesamtresultat. Alatalo fuhr mit Platz sechs ebenfalls ein starkes Ergebnis ein. Göhler und Zanotti kamen auf den Positionen 24 und 29 ins Ziel.
 
In der Fahrerwertung der Italian F4 Championship belegt Dürksen einen starken vierten Rang, Alatalo ist Sechster. In der Rookiewertung liegt Dürksen mit 16 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten in Führung. BWT Mücke Motorsport nimmt in der Teamwertung souverän Rang drei ein.
 
Weiter geht es für BWT Mücke Motorsport in der ADAC Formel 4. Mit dem Saisonhighlight - dem Rennwochenende im Rahmen der Formel 1 in Hockenheim (26.07.-28.07.) endet die Sommerpause. In der italienischen Formel 4 hingegen beginnt die rennfreie Zeit. Erst vom 30. August bis 1. September steht in Imola die nächste Saisonstation auf dem Programm.
 
Frank Lucke (Teamleitung Formel 4): "Erwin hatte im zweiten Rennen einen schleichenden Plattfuß. Er wollte sich damit bis ins Ziel retten. Leider hat er in einem unglücklichen Moment die Kontrolle über das Auto verloren, nämlich gerade als Joshua hinter ihm war. Joshua hat noch versucht, auszuweichen, aber es hat nicht geklappt. Beide Autos waren beschädigt und wir hatten alle Hände voll zu tun, sie für das dritte Rennen wieder aufzubauen. Danke an die Mechaniker, sie haben super Arbeit geleistet. Abgesehen von dem Ausrutscher zeigt Erwins Lernkurve ganz klar nach oben. Auch Nico, der die Sommerpause in der ADAC Formel 4 für Starts im italienischen Pendant nutzte, hat wertvolle Erfahrungen gesammelt. Joshua und William haben tolle Ergebnisse für das Team erzielt."