Dienstag, 25. Juni 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DMV GTC
28.05.2019

HCB-Rutronik Racing mit 4 Fahrzeugen am Red Bull Ring

Die Läufe fünf und sechs der diesjährigen DMV GTC- und DUNLOP 60-Saison wurden auf dem Red Bull Ring in der österreichischen Steiermark ausgetragen. Das HCB-Rutronik Racing Team setzte vier Audi R8 ein und betreute seine Fahrer Evi Eizenhammer, Carrie Schreiner, Tommy Tulpe, Dennis Marschall, Jay Boyd, Happy Behler und Andy Prinz.

In das 1-Stunden-Rennen DUNLOP 60 gingen Tommy Tulpe und Dennis Marschall von der Pole-Position, konnten ihre gute Ausgangsposition aber trotz guter Performance mit der schnellsten Rennrunde nicht ins Ziel retten. Am ende belegte das Duo den vierten Platz.

Anzeige
Das Damen-Duo Eizenhammer/Schreiner erreichte Platz sechs in der Klasse 1; Jay Boyd und Happy Behler erkämpften sich mit Platz drei eine Podiumsplatzierung in der Klasse 2.

Beim Samstags-Qualifying für die Sprintrennen des DMV GTC positionierte sich Evi Eizenhammer in der GT3-Klasse auf Platz sechs und Andy Prinz auf dem vierten Rang, gefolgt von Teamkollege Jay Boyd in der Klasse 2 für nicht aktuelle GT3-Boliden. Tommy Tulpe konnte aus gesundheitlichen Gründen im Zeittraining nicht antreten und musste daher von der letzten Startposition ins erste Rennen starten.

Dieses sorgte für eine sehenswerte Aufholjagd, in welcher Tommy Tulpe neun Positionen gut machte, bis auf Rang zehn in der Gesamtwertung vorfuhr und auf Platz fünf in der GT3-Wertung punktete. Evi Eizenhammer belegte den siebtebn Platz in der Gesamtwertung. Andy Prinz und Jay Boyd schrieben sich auf den Plätzen vier und fünf in die Ergebnislisten der Klasse 2 ein.

Kurz vor dem zweiten Rennen wechselte Wetter und nach dem bisher sonnigen Tag wurde nun die Berg- und Tal-Bahn am Fuße des Schönbergs beregnete. Tommy Tulpe fuhr auf abtrocknender Strecke auf die fünfte Position in der Klasse 1 und Jay Boyd auf Rang vier in der Klasse 2.

In zwei Wochen zieht es das HCB-Rutronik Racing Team erneut in die Steiermark, nämlich zum dritten Event des ADAC GT Masters, in welchem die Remchinger Mannschaft als Führende in der Meisterschaft anreist und um weitere Punkte in der Liga der Supersportwagen kämpfen wird.