Dienstag, 10. Dezember 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
17.07.2019

Moritz Wiskirchen überzeugt bei DKM in Kerpen

Rund neun Wochen ist es her, als Moritz Wiskirchen in Wackersdorf für Aufsehen in der Deutschen Kart-Meisterschaft gesorgt hat. Auch am vergangenen Wochenende war der Euskirchener eine der großen Überraschungen beim Halbzeitrennen der Königsklasse des deutschen Kartsports. In beiden Rennen landete der Kart Republic-Fahrer in den Top-Ten-Rängen. 

Schon im Zeittraining behauptete er sich gegen die besten internationalen Kartpiloten in der DKM und wurde starker Fünfter – sein bestes Ergebnis in diesem Jahr und eine gute Ausgangsbasis für die Heats. „Gemeinsam mit meinem Team habe ich in den freien Trainings gestern hart gearbeitet und mich stetig verbessert. Das ist nun der Lohn für diese Mühe“, freute sich der Rookie. 

Anzeige
Im ersten Vorlauf raste Wiskirchen wie entfesselt um den 1.107 Meter langen Erftlandring, der unter anderem als Geburtsstätte des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher gilt. Die Belohnung: Platz drei. Durch Rang elf im zweiten Vorlauf ging der 16-Jährige als Achter in die Rennen. 

In beiden Wertungsläufen wurde er in den Top-Ten-Rängen abgewinkt, im ersten Rennen verpasste er als sechster sogar nur ganz knapp die Pokalränge. Mit dem neunten Platz im zweiten Finale holte Wiskirchen weitere wichtige Punkte für die Meisterschaft, wo er aktuell auf dem 14. Rang liegt: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende und bin froh, dass ich den guten Trend der vergangenen Wochen bestätigen konnte. Im ersten Rennen war der Pokal zum Greifen nah, das ist mein Ziel für die kommenden Rennen.“ 

In seinem ersten Jahr beim TB Racing Team ist der Rookie in der Deutschen Kart Meisterschaft auf einem sehr guten Weg. In drei Wochen geht es für ihn in der höchsten Kartrennserie Deutschlands weiter – dann reist er nach Genk, um seine starke Form weiter zu unterstreichen.