Donnerstag, 23. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
14.05.2019

Holzem-Zwillinge zeigen Ehrgeiz bei der DKM

Für das Newcomer-Duo aus Rheinland-Pfalz ging es am vergangenen Wochenende zur Deutschen Kart-Meisterschaft nach Wackersdorf. Auf dem Prokart Raceland in der Oberpfalz erwartete die Holzem-Zwillinge ein Teilnehmerfeld aus mehr als 25 Nationen. Insgesamt gingen auf dem 1.190 Meter langen Kurs 185 Fahrerinnen und Fahrer an den Start. Die 14-jährigen Brüder gaben eine Vorstellung ab, die sich sehen lassen kann, wenn auch für Juliano mit wenig erfreulichem Ausgang.
 
Die beiden Schützlinge des Lanari Racing Team sind für ihr erstes Jahr im Kartrennsport schon richtig gut unterwegs. Das stellten sie in den vergangenen Rennen bereits unter Beweis. Auch in Wackersdorf sah es zu Beginn vielversprechend aus für Sandro und Juliano Holzem.
 
Das Duo war im freien Training schon richtig fix unterwegs. Bei den trockenen Bedingungen am Freitag lagen sie im Bereich der Top Ten. Das kann sich für die Neulinge im Kartrennsport durchaus sehen lassen.
 
Im Zeittraining fuhr Juliano am Samstag dann auf einen guten 18. Platz. Im ersten Heat steigerte er sich und kam als Elfter ins Ziel. Doch im zweiten Vorlauf lief es für den Rheinland-Pfälzer dann nicht rund. Juliano wurde noch in der Einführungsrunde von einem Kontrahenten ins Aus geschoben und musste das Rennen unverrichteter Dinge vorzeitig beenden. Noch schlimmer kam es im Anschluss, nach Addition der Vorläufe verpasste er den Einzug in das Finale. „Das war eine echte Klatsche für mich, denn bis dahin lief es wirklich sehr gut und ich hätte gerne am Sonntag gezeigt, was ich drauf habe“, so Juliano enttäuscht.
 
Sein Bruder Sandro begann den Samstag eher zurückhaltend und beendete das Zeittraining als 40. Von dieser Position aus, gelang es ihm allerdings eindrucksvoll, sich vorzuarbeiten. In den Heats wurde er als Zwölfter und 26. gewertet. Damit konnte er sich im Zwischenklassement auf Platz 32 verbessern, was ihm den Einzug in die Finals bescherte.
 
Im ersten Rennen am Sonntag kämpfte sich Sandro dann weiter vor, wurde allerdings aufgrund einer Zeitstrafe nur als 29. gewertet. Im zweiten Lauf fuhr er auf Platz 20 vor und kann mit seiner Leistung absolut zufrieden sein.
 
„In diesem starken Feld war das schon ein Erfolg für mich, besonders für das zweite Rennen in der DKM. Natürlich will ich zusammen mit meinem Bruder noch wesentlich mehr rausholen, aber dafür ist es wichtig, weitere Erfahrungen zu sammeln, was uns an diesem Wochenende gut gelungen ist“, gibt sich Sandro optimistisch.
 
Für Juliano war das Glück diesmal zwar nicht auf seiner Seite, ansonsten hätte er sicherlich im vorderen Feld landen können. Für das nächste Rennen sind die Beiden bereits hochmotiviert und peilen ihre ersten Punkte an. Weiter geht es für die Holzem-Zwillinge in Oschersleben. Dort gehen die Newcomer Anfang Juli beim ADAC Kart Masters an den Start.