Mittwoch, 23. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
14.05.2019

Fabio Rauer beißt sich in den Top-Ten fest

Auf der modernsten Rennstrecke Deutschlands, dem Prokart Raceland im oberpfälzischen Wackersdorf, kamen am vergangenen Wochenende 185 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum zweiten Durchgang der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft zusammen. Piloten aus mehr als 25 Nationen waren dort zu Gast. Darunter auch Fabio Rauer aus dem nordrhein-westfälischen Stolberg.
 
Er war das zweite Wochenende in Folge auf dem 1.190 Meter langen Kurs in Wackersdorf unterwegs. Erst bei der FIA Karting Academy Trophy, bei der er die deutschen Farben vertreten und sich bereits gut präsentiert hatte. Am vergangenen Wochenende stand für ihn nun die Deutsche Junioren-Kart-Meisterschaft auf dem Programm. Dort setzte er, was seine Performance anging, sogar noch mal einen drauf.
 
Bei wechselhaftem Wetter am Samstag und schwierigen Fahrbedingungen wurde einiges von Fabio abverlangt. Als 28. nach dem Zeittraining lief es für den Förderpiloten des ADAC Nordrhein e.V. noch nicht nach Plan. „Leider wurde das Qualifying kurz vor dem Ende abgebrochen und ich hatte dadurch keine schnelle Runde mehr“, erklärte er im Anschluss. In den beiden Vorläufen schaltete der Stolberger aber den Turbo ein und wurde Achter und Neunter. Für die Startaufstellung zum ersten Wertungslauf am Sonntag bedeutete das Platz neun.
 
Die Finalrennen gingen bei deutlich entspannteren Wetter- und Streckenbedingungen über die Bühne. So beendete der Zwölfjährige die Läufe dann noch mal einen Tick besser und wurde in beiden Rennen Siebter. Zwischenzeitlich war er im zweiten Rennen sogar auf Platz vier unterwegs. Eine tolle Vorstellung bei der Fabio immer den Anschluss zur Spitze hielt.
 
„In den Rennen habe ich wichtige Punkte gesammelt und bin damit jetzt Neunter in der Meisterschaft. In diesem starken Feld lag das über meinen Erwartungen. Mein Team von RS Schumacher Racing Team und ich freuen uns deshalb besonders über diesen großartigen Erfolg“, so der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport.
 
Das nächste Championat findet für Fabio im Juni im italienischen Sarno statt. Der zweite Durchgang der FIA Karting Academy Trophy wartet dann auf ihn. Im Anschluss geht es weiter mit der DJKM in Kerpen. Auf seiner Hausstrecke schnappt Fabio sich dann vielleicht seinen ersten Pokal in der höchsten deutschen Kartrennserie.