Montag, 27. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
04.05.2019

Kart Grand Prix von Deutschland: Pole beim Heimspiel für Schmitz

Nach den gestrigen Zeittrainings ging es heute mit insgesamt 18 Vorläufen weiter und dabei sorgte das Wetter für besondere Bedingungen. Am Ende zeigten sich die Felder sehr ausgeglichen und vor den Finals am Sonntag ist noch alles offen. Die Deutschen Fahrer glänzten mit Top-Platzierungen – Alexander Schmitz führt die KZ2-Wertung aktuell an.
 
Alles neu hieß es am zweiten Tag des Kart Grand Prix von Deutschland in Wackersdorf. Teilweise starke Regenschauer und Wind sorgten für komplett veränderte Bedingungen und stellten die Fahrer und Teams vor eine Herausforderung. Am Ende verlief der Renntag mit 18 Heats ohne größere Probleme und es gibt vor den Finals viele Favoriten. Morgen stehen nochmals sechs Vorläufe auf dem Programm, im Anschluss stehen dann jeweils die 34 Finalisten der drei Klassen KZ, KZ2 und Academy Trophy fest.

KZ: Führung über Nacht für Anthony Abbasse

Die 24 Fahrer in der Königsklasse lieferten sich in ihren beiden Heats tolle Duelle. Letztlich lieferte dabei Anthony Abbasse (Sodi/TM) aus Frankreich die beste Performance ab. Mit einem Sieg und einem zweiten Rang liegt er über Nacht an der Spitze. Ihm dicht im Nacken sitzt Jorrit Pex (KR/TM) – ein Sieg und ein dritter Rang gingen auf sein Konto. Polesetter Matteo Vigano (Tony Kart/Vortex) schaffte es nicht seinen Spitzenplatz zu verteidigen, er beendete seine Rennen als Sechster und Dritter.

KZ2: Ausgeglichene Rennen und acht verschiedene Sieger

Auf die Fahrer der Kategorie KZ2 wartete das stärkste Programm des Tages. Insgesamt zwölf Vorläufe galt es zu bewältigen und an der Spitze wechselten sich die Fahrer ab. Angeführt wird das Zwischenranking am Abend von dem deutschen Alexander Schmitz (Tony Kart/Vortex). Nach einem bereits erfolgreichen Zeittraining lieferte er in den Heats eine starke Vorstellung ab und war der einzige Pilot der drei Durchgänge für sich entschied. „Wir haben für die nassen Bedingungen eine gute Abstimmung gefunden und ich bin glücklich diese drei Siege eingefahren zu haben“, sagte Schmitz bei der abendlichen Pressekonferenz. Neben ihm feierte mit Davids Trefilovs (Maranello/TM) noch ein weiterer Fahrer aus Deutschland einen Heatsieg.

Academy: Robert De Haan an der Spitze

Der Niederländer Robert De Haan führt das Zwischenranking der FIA Karting Academy Trophy an. Mit zwei Siegen war er am Samstag der erfolgreichste Fahrer in der Nachwuchsklasse. Neben ihm feierten noch jeweils Karlis Grava aus Lettland und Ken Oskar Algve aus Estland einen Erfolg. Der Deutsche Fabio Rauer beendete seine Rennen als 16. und Sechster und ist damit auf dem besten Weg zum Einzug in das Finale.
 
Ab 9:30 Uhr starten am Sonntag die letzten Vorläufe, woraus sich dann die Startaufstellungen für die Finals ergeben. Diese beginnen um 12:30 Uhr mit der Fahrerpräsentation. Wer den Kart Grand Prix von Deutschland live erleben möchte ist herzlichst eingeladen. Das Prokart Raceland hat sich bestens herausgeputzt und freut sich auf ein packendes Rennsport-Wochenende.