Montag, 26. August 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
04.06.2019

Ausfall kostet Hugo Sasse Finaleinzug in Schweden

Zwei Wochen nach seiner Premiere im Werksteam des italienischen Kartherstellers Parolin ging es für Hugo Sasse in Kristanstad weiter. Auf der Rennstrecke in Schweden wollte er erneut überzeugen und seine ersten Punkte in der FIA Kart Europameisterschaft einfahren. Leider verpasste er am Ende den Finaleinzug – Grund war ein Ausfall im ersten Vorlauf.

157 Teilnehmer traten auf dem 1.221 Meter langen Asum Ring in Schweden an. Hugo hat gute Erinnerungen an die Strecke – 2017 wurde er in Kristianstad EM-Dritter bei den Junioren. Dieses starke Ergebnis sollte ihn nun beflügeln.

In den freien Trainings kämpfte Hugo aber schon etwas mit dem Gripp auf der Strecke und war nach dem Qualifying nur enttäuschender 40. „Das war natürlich nicht mein erhofftes Ergebnis“, sagte Hugo im Ziel. Leider fanden auch die Vorläufe keinen guten Anfang. Direkt im ersten Durchgang schied der 15-jährige Schützling der ADAC Stiftung Sport aus.

Anzeige
Die weiteren Vorläufe liefen dann deutlich besser. Als Elfter, 14., Achter und Sechster ließ er die Chance auf einen Platz im Finale offen. Letztlich fehlte als 37. nur ein Wimpernschlag. „Das ist sehr schade, wir haben weiter hart an unserem Setup gearbeitet und in den letzten beiden Vorläufen einen sehr guten Rhythmus gefunden. Die Ergebnisse bestätigen das, daran möchte ich nun anknüpfen“, so Hugo abschließend.

Das nächste Rennen wartet auf den Ascherslebener vom 21.-23. Juni mit der WSK Euro Series in Lonato. Die Europameisterschaft geht genau vier Wochen später im französischen LeMans in das große Saisonfinale.