Donnerstag, 23. Mai 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Blancpain
07.05.2019

Black Falcon triumphiert bei Blancpain GT World Series Europe

Black Falcon hat beim ersten Rennwochenende der Blancpain GT World Series Europe in Brands Hatch beide Rennen auf dem Podium beendet: Im ersten Lauf am Sonntagmittag erzielten Maro Engel und Luca Stolz (beide DE) Platz zwei. Am Sonntagabend gewannen sie mit ihrem Mercedes-AMG GT3 (#4) das zweite Rennen des Wochenendes. Damit springt Black Falcon in der Teamwertung der Blancpain GT Series an die Tabellenspitze. Engel und Stolz führen nach zwei von zehn Rennwochenende nun ebenfalls die Fahrerwertung an.

Die Grundlage für den Erfolg legten Stolz und Engel im zweigeteilten Qualifying am Samstagabend. In den beiden jeweils 20-minütigen Sessions sicherte Stolz dem Team in seinem Abschnitt die Pole-Position für Rennen 1, ehe Engel den AMG GT3 für das zweite Rennen auf Startplatz drei qualifizierte.

Anzeige
Beim ersten Rennen setzte sich Startfahrer Stolz zunächst gegen die Konkurrenten durch und verteidigte die Führung auf den ersten Metern, ehe eine Kollision im Mittelfeld den Einsatz des Safety-Cars erforderlich machte und das Rennen für etwas mehr als zehn Minuten neutralisiert wurde. Nach der erneuten Rennfreigabe verteidigte Stolz die Führung, konnte sich in der Zeit bis zum Boxenstopp jedoch nicht entscheidend von seinen Verfolgern absetzen. Beim Stopp, der beim einstündigen Rennformat der Sprint-Serie nur aus Fahrer- und Reifenwechsel besteht, arbeitete das Team fehlerfrei und der AMG war in kürzester Zeit wieder auf der Strecke. Eine etwas andere Taktik und ein sehr schneller Stopp des bis dahin Drittplatzierten sorgte kurz vor Ende des Boxenstoppfensters dafür, dass Engel die vermeintliche Führung knapp an einen anderen AMG verlor. In den verbliebenen Runden fand er dann keinen Weg vorbei und fuhr mit zwei Sekunden Rückstand als Zweiter über den Zielstrich.

Das zweite Rennen startete Engel von Platz drei. Der AMG-Profi absolvierte einen schnellen und fehlerfreien Stint und blieb dicht an den beiden Führenden. Auf Platz drei liegend übergab er den Black Falcon-AMG beim Fahrerwechsel auf Stolz. Das Team sorgte mit einer perfekten Performance für einen entscheidenden Zeitgewinn, sodass die Startnummer 4 in Führung liegend zurück auf die Strecke ging. Dieses Mal konnte sich Stolz entscheidend absetzen und überquerte die Ziellinie mit knapp elf Sekunden Vorsprung als Sieger des zweiten Laufs.

Bereits am kommenden Wochenende absolviert die Blancpain GT Series das dritte von zehn Rennwochenenden. Der Endurance Cup gastiert im nicht weit von Brands Hatch entfernten Silverstone. Black Falcon tritt wie gewohnt mit zwei AMG GT3 an: Yelmer Buurman (NL), Maro Engel und Luca Stolz teilen sich das blaue Auto mit der Startnummer 4, Patrick Assenheimer (DE), Hubert Haupt (DE) und Gabriele Piana (IT) pilotieren den grünen AMG mit der Startnummer 6.