Mittwoch, 24. April 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
07.02.2019

Die Zukunft des Motorsports bei VW

Seit 1966, also seit über einem halben Jahrhundert, ist VW erfolgreich im Motorsport unterwegs. Zunächst mit umgebauten Modellen des Scirocco, Golf und Polo in der Formel 3. Zu den damaligen Siegern zählte kein geringerer als Michael Schumacher. Ab den 70ern war VW auch im Rallye-Sport aktiv. Die größten Erfolge hatte der Motorsport-Bereich von VW in den Jahren 2009 bis 2016. Sie konnten sich über den Hattrick bei der Rallye Dakar freuen sowie über den Gewinn der Rallye-Weltmeisterschaft – und das viermal in Folge.


Formel Volkswagen für Anfänger im Motorsport

VW lancierte bereits 1998 den Lupo Cup für Einsteiger im Tourenwagen-Sport. Nachfolger wurde im Jahr 2004 der Polo Cup und 2010 der Scirocco R-Cup. Alle Rennen waren in die DTM integriert. Wer sich selbst für einen gebrauchten VW interessiert, vielleicht sogar aus der Motorsport-Serie, kann diesen zum Beispiel online bei Autouncle finden.


Volkswagen-Motorsport Neuorientierung

Im Jahr 2016 stieg VW nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft aus der Rallye-WM aus und beendete damit das bedeutendste Kapitel in der Motorsport-Geschichte. Das Unternehmen wollte seinen Motorsport neu ausrichten und an neuen Technologien tüfteln. Mit ursächlich für diese Entscheidung dürfte der VW-Abgasskandal gewesen sein. Seit Bekanntwerden der Manipulation stand VW enorm unter Druck. Nicht nur die finanziellen Belastungen von etwa 30 Mrd. Euro, sondern auch der Image-Schaden wirkten sich negativ auf die Marke aus. Eine Neuorientierung, am besten mit zukunftsweisenden Technologien, war notwendig.


Die Zukunft des VW-Motorsports – der ID. R

Volkswagen nutzte die Chance der wieder aufgelegten Ice Race-Rallye im österreichischen Zell am See und präsentierte neben zwei historischen Autos auch den VW ID. R mit Elektro-Antrieb. Seine Meriten hatte sich dieser schon 2018 in Pikes Peak, USA, verdient. Dort setzte er sich als schnellstes Fahrzeug gegen alle Verbrennungsmotoren durch und holte den Allzeit-Rekord. VW ist mit diesem Fahrzeug wieder auf der Erfolgsspur. Mit dem ID. R beginnt, was sich VW auf die Fahnen geschrieben hat: Die strategische Entscheidung für den Ausbau der Elektromobilität – auch im Motorsport.


Wird VW-Motorsport elektrisch?

Geht es nach dem CFO von VW, wird aus WRC künftig E-Racing. Die WM-Titel würden dann unter Elektro-Autos ausgemacht. Das Chassis wäre aus Carbon mit verstellbarem Radstand. Nichts würde sich für E-Autos besser eignen als die Rallycross-Rennen mit ihren Sprints. So käme auch das Thema Reichweite gar nicht erst auf, weil zwischen den Rennen genügend Zeit zum Aufladen bliebe. Ob dies bereits Zukunftsmusik oder noch Utopie ist, wird sich weisen. Zur Umsetzung werden Teams verschiedener Hersteller gebraucht. Und bislang sind noch zu wenig bereit, sich ausschließlich auf E-Antrieb festzulegen.