Freitag, 7. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Academy
20.08.2019

Leon Bauchmüller bleibt in der Rookie-Wertung weiter auf Platz eins

Für Leon Bauchmüller gilt es in dieser Saison, den Titel als bester Rookie in der ADAC Kart Academy einzufahren. Das hatte er sich vorgenommen und in Kerpen gelang es ihm, dieses Ziel zu verfestigen. Dabei lief das Wochenende auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring durchwachsen für den Zwölfjährigen. Obwohl die Traditionsstrecke zu seinen Lieblingsstrecken gehört, hatte er mit einigen Herausforderungen zu kämpfen.
 
Als einer von insgesamt 147 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des ADAC Kart Masters und der ADAC Kart Academy stieg er am vergangenen Wochenende zunächst mit überzeugender Leistung ins Renngeschehen ein.
 
Im Zeittraining belegte der Bendingbosteler am Samstag noch einen hervorragenden zweiten Platz. Eine super Ausbeute für Leon, denn er war außerdem zweitschnellster Fahrer im Feld und fuhr im Warm-up sogar die Bestzeit.
 
Auf seiner Lieblingsstrecke in Kerpen wollte er an diesem Wochenende natürlich überzeugen, doch schon im ersten Rennen am Samstag musste er kurz nach dem Start einen herben Rückschlag einstecken. Leon fiel auf den letzten Platz zurück und wurde letztlich auch nur als Achter gewertet.
 
Im zweiten Rennen über die 15 Runden fuhr er am Sonntag auf nasser Strecke bis auf Platz vier vor und gewann die Rookie-Wertung als schnellster Youngster in dem Rennen.
 
Der dritte Wertungsdurchgang begann mit einem chaotischen Start, weshalb es Leon nicht gelang, seine Startposition richtig einzuhalten. Letzten Endes absolvierte er das Rennen als Zweiter, bekam aber im Anschluss wegen einer vermeintlich falschen Startposition eine Strafe und wurde auf den letzten Platz zurückgesetzt. Ein enttäuschender Ausgang für ihn.
 
„Trotz der Rückschläge konnte ich aber meinen zweiten Platz in der Meisterschaft verteidigen. Somit ist beim Finale in Wackersdorf noch möglich, dass ich mir die Vizemeisterschaft hole“, gibt sich Leon zuversichtlich.
 
Auch den Sieg in der Rookie-Wertung kann der Bendingbosteler noch für sich beanspruchen. Das hat für den Förderpiloten des ADAC Weser-Ems e. V. Priorität in dieser Saison. Immerhin gelang es Leon an diesem Wochenende, obwohl es nicht überzeugend lief, wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen. Angriffslustig kann der Schützling des RS Schumacher Racing Teams beim Finale Ende September in Wackersdorf noch einmal alles geben.