Dienstag, 17. September 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
20.08.2019

Marvin Kirchhöfer mit furioser Aufholjagd auf dem Nürburgring

Beim fünften Lauf des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring sorgten R-Motorsport Pilot Marvin Kirchhöfer und Teamkollege Markus Pommer mit einer atemberaubenden Aufholjagd für Aufsehen und bleiben dank wichtiger Punkte weiter im Rennen um die Meisterschaft. Vor dem zweiten Rennen am Sonntag übergaben Marvin Kirchhöfer und der Sportwagen Club aus Leipzig an die Stiftung „RTL-Wir helfen Kindern e.V.“ einen Spendenscheck in Höhe von 50.000.- Euro.

Emotionale Achterbahnfahrt in der Eifel: Beim fünften Lauf des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring startete Marvin Kirchhöfer zunächst mit einem Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft ins Rennwochenende. Teamkollege Markus Pommer konnte am Samstagvormittag aufgrund eines abgerissenen Kraftstoffschlauches keine volle Qualifikationsrunde absolvieren, was schließlich die letzte Startreihe bedeutete.

Anzeige
Im Rennen zeigten Marvin Kirchhöfer und sein Callaway-Teamkollege Markus Pommer jedoch prompt die Antwort und legten eine atemberaubende Aufholjagd auf den Asphalt. Mit einer fehlerfreien Leistung kämpften sich die beiden Corvette-Piloten durch das starkbesetze Feld und konnten am Ende mit Platz zwölf wichtige Meisterschaftszähler mitnehmen. 

Das Eifel-Wetter macht was es will: Am zweiten Renntag sorgten Unwetterwarnungen für Abstimmungsschwierigkeiten und der Wetter-Radar sagte zunächst starken Regen voraus, der jedoch auf sich warten ließ. Kirchhöfer, der sich im Qualifying für das zweite Rennen fest auf nasse Bedingungen einstellte, sicherte sich trotz Regen-Setup die 20. Startposition.

Auch im zweiten Rennen drehte Marvin Kirchhöfer wieder richtig auf. Unter erneut trockenen Bedingungen erwischte der 25-Jährige einen guten Start und gewann in der ersten Rennhälfte viele Zweikämpfe. Auf Position zehn liegend übergab er dann die Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition an Partner Markus Pommer, der im Anschluss noch zwei Positionen gewinnen konnte. Platz acht im zweiten Rennen lässt das Corvette-Duo weiter vom Titel träumen.

„Es ist eine harte Phase für uns, wir geben aber Vollgas. Wir müssen an unsere Fähigkeiten, an unsere Stärken glauben“, sagte der zuletzt vom Pech verfolgte Kirchhöfer. „In dieser Phase ist es wichtig, die Moral aufrechtzuerhalten.“

Aufholjäger: In beiden Rennen gewannen Kirchhöfer und Pommer zusammen 30 Positionen. Das zeigt den Kampfgeist und den unermüdlichen Willen im Kampf um die Meisterschaft. Weiter geht es für Marvin Kirchhöfer im ADAC GT Masters mit dem Halbfinale in Hockenheim vom 13. bis 15. September 2019.


50.000,- Euro für notleidende Kinder

Nicht nur auf der Rennstrecke gab Marvin Kirchhöfer richtig Gas. Zusammen mit dem Sportwagen Club aus Leipzig wurden sensationelle 50.000 Euro für die Stiftung des Kölner Privatsenders „RTL-Wir helfen Kindern e.V.“ gesammelt und in Form eines Spendenschecks vorm zweiten Rennen am Sonntag übergeben.

Viele Prominente Paten wie N-TV Moderatorin Mara Bergmann, Schauspieler Daniel Buder, RTL Moderatorin Birgitt von Bentzel, Rapper Mo-Torres, der 12-fache Deutsche Meister im Speedskaten, Radiomoderatorin Verena Kerth und Bachelor-Kandidatin Viola Kraus ließen sich den Anlass nicht entgehen und wollten bei der Übergabe dabei sein. 

„Wir sind unheimlich stolz. Mit so einer Summe haben wir am Anfang nicht gerechnet.“ sagt Club-Präsident Sven Rübner. „Ich bedanke mich bei allen Spendern, Sponsoren, Paten und all den Mitwirkenden, die in den letzten Wochen hinter den Kulissen hart dafür gearbeitet haben. Wir haben nun eine beachtliche Summe geschafft, doch dieses Projekt geht nun abseits der Rennstrecke weiter. Im November wollen wir dann zum RTL-Spendenmarathon die endgültige Spendensumme verkünden.“