Mittwoch, 13. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
23.10.2019

Julien Koch schließt Saison in den Top-Fünf ab

Als Meister des Westdeutschen ADAC Kart Cup gehörte Julien Koch am vergangenen Wochenende beim ADAC Kart Bundesendlauf zu den großen Mitfavoriten in der Junioren-Klasse. Der Youngster lieferte in Oschersleben eine tolle Vorstellung ab und schloss das große Finale als hervorragender Fünfter ab.

Die Kartsport-Saison 2019 fand nun in der Motorsport Arena Oschersleben ihren Abschluss. Beim ADAC Kart Bundesendlauf traten die besten 117 Fahrerinnen und Fahrer der vier ADAC Regionalserien Nord, Ost, Süd und West gegeneinander an. Julien Koch aus Wehrheim gewann den Titel im Westdeutschen Championat und wollte nun auch gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland bestehen.

Anzeige
Der 1.018 Meter lange Kurs in der Magdeburger Börde ist bekannt für packende Windschatten-Duelle. Julien erwischte im Qualifying eine gute Position im Feld der Nachwuchspiloten und holte sich mit Startplatz vier eine aussichtsreiche Ausgangsposition für die anstehenden Vorläufe. In diesem bestätigte er seine Auftaktleistung und legte sogar noch eine Schippe drauf. Platz drei war am Ende das Ergebnis im Zwischenranking am Samstagabend.

In den Finals am Sonntag zeigte sich das Wetter dann zweigeteilt: Während es im ersten Durchgang noch trocken war, bestimmte der Regen das zweite Rennen. Julien ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und verteidigte seine Position auf den vorderen Rängen. Am Ende wurde er toller Fünfter in der Gesamtwertung und war damit der beste Fahrer aus seiner Region.

„Es hätte noch etwas weiter nach vorne gehen können, doch eine Spoilerstrafe im zweiten Rennen hat mich etwas Punkte gekostet. Trotzdem ein großer Dank an meinen Vater für seine Unterstützung im ganzen Jahr. Ebenso möchte meinem Team MSR Racing und dem ADAC Hessen-Thüringen e.V. für den hervorragenden Support danken. Es war ein aufregendes, spannendes und erfolgreiches Jahr“, freute sich der 14-Jährige am Abend.

Nach der langen Rennsaison atmet Julien nun einmal durch und tankt Kraft für das neue Jahr. Die ersten Testfahrten stehen ab Anfang Januar im Terminkalender des Wehrheimers.