Mittwoch, 13. November 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Bundesendlauf
22.10.2019

Daniel Juretzko wiederholt Bundesendlauf-Erfolg

Als amtierender ADAC Kart Bundesendlauf-Champion reiste Daniel Juretzko am vergangenen Wochenende zum großen Saison-Finale der ADAC Regionalserien nach Oschersleben. Der Schwabe lieferte bereits im Jahresverlauf eine starke Vorstellung ab und wurde nun auch in der Motorsport Arena seiner Favoritenrolle gerecht. In dramatischen Finalrennen holte er sich den Sieg in der Gentlemen-Wertung der Getriebekarts.

Das letztjährige Finale in Wittgenborn hatte Daniel noch nicht vergessen. Damals holte er sich den Bundesssieg und wollte in diesem Jahr daran anknüpfen. Der Schwabe wechselte auf das italienische CKR-Chassis und startete für das Team Snake Racing. An die 1.018 Meter lange Rennstrecke in der Magdeburger Börde hatte der 34-Jährige beste Erinnerungen. Bereits im Sommer ging er dort an den Start und wurde zwei Mal Zweiter. „Ich bin hoch motiviert und möchte meinen Triumpf gerne verteidigen“, sagte der Öhringer vor dem Rennwochenende.

Anzeige
Mit der Pole-Position im Zeittraining gelang ihm ein perfekter Start und auch in den folgenden Vorläufen verteidigte er seine Position und ging als Spitzenreiter in den Finaltag. Doch im ersten Rennen am Sonntag wurde er unfreiwillig eingebremst. Im Rennverlauf rutschte er zeitweise auf Position drei ab, kämpfte sich aber bis zum Fallen der Zielflagge noch auf Rang zwei nach vorne. „Ich hatte einen Defekt am Antriebsritzel, wodurch ich auf der Geraden Leistung verloren haben“, erklärte Daniel die verlorene Performance.

Auf nasser Strecke im finalen Rennen kämpfte sich der Vater von zwei Kindern aber zurück an die Spitze. Daniel verwaltete die Führung und holte sich damit zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg beim ADAC Kart Bundesendlauf. „Wow, das war ein aufregender Sonntag. Nach gestern hatte ich ein richtig gutes Gefühl, doch heute im ersten Finale lief es nicht wie gewünscht. Letztlich hat aber alles gepasst und ich bin stolz wieder gewonnen zu haben. Ein großer Dank an meine Familie für die Unterstützung. Ebenfalls gilt meinem Arbeitgeber und Sponsor DS Wohnbau & Immobilien ein großer Dank“, freute sich der Schwabe im Siegerinterview.

Neben dem Erfolg im ADAC Kart Bundesendlauf, wurde Daniel am Sonntagabend auch mit dem Vizetitel im ADAC Kart Cup geehrt.