Freitag, 18. Oktober 2019
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ACV Kart Nationals
24.07.2019

Silas Feller dominiert die Rok Shifter

Es scheint, als ginge am deutschen Kart-Himmel ein neuer Stern auf. Silas Feller (17) aus Köln startet in dieser Saison voll durch! Wer glaubt, dass seine Siege in den Rennen 1 und 2 (Kerpen) und 3 und 4 (Ampfing) der ACV Kart Nationals Zufallstreffer gewesen sind, durfte sich am vergangenen Wochenende, ebenfalls in Kerpen aber diesmal wurde erstmals andersherum gefahren, eines Besseren belehren lassen. Ein erneuter Doppelsieg in den Rennen 5 und 6 schraubten nicht nur sein Punktekonto auf den bislang maximal möglichen Stand (150 Punkte!), sondern sichern Silas Feller auch die Teilnahme am internationalen Saisonfinale in Lonato (Italien).

Silas Feller startet 2019 erstmals in seiner noch jungen Karriere bei den ROK Shiftern bei den ACV Kart Nationals und wird diese Serie aller Voraussicht nach auch haushoch gewinnen. Die Königsklasse der ROKker gehört dem jungen Mann aus Köln! Dies ist umso erstaunlicher, als dass Silas Feller erst im Jahr 2014 erstmals Kontakt zum Kartsport hatte – auf einer Indoorbahn in seiner Heimatstadt Köln sowie beim MS Kart Center in Kerpen. 2016 ging es dann erstmals „nach draußen“, in der Saison 2017 nahm er erstmals als Gaststarter beim ADAC Kart Youngster Cup Hessen-Thüringen teil, im folgenden Jahr folgte die Festeinschreibung.

Anzeige
Und die nächsten Stufen der Karriereleiter hat Silas Feller fest im Visier: „Die ADAC Kart Masters und auch die DKM reizen mich schon sehr!“, erzählt er im Gespräch zwischen Saisonsieg 5 und 6 bei Pommes und Currywurst. Zudem möchte er bei seiner Teilnahme in Lonato ebenfalls ein Ausrufezeichen hinter seine bislang bombastische Saison setzen. „Ein Platz unter den TOP 20 wäre ein toller Erfolg zum Saisonende“, erhofft er sich realistische Chancen auf eine gute Platzierung.

Das Rennfieber habe ihn gepackt durch Berichterstattung im Fernsehen über Formel 1 und die DTM. „Außerdem haben PC-Spiele dazu beigetragen“, schmunzelt Silas Feller. Kurz vor Ende des Gespräches musste Silas dann „mal kurz“ raus, der 6. Lauf der ACV Kart Nationals wartete auf ihn – er gewann ihn mit über 30 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten mit einem Start-Ziel-Sieg nach einem absoluten Raketenstart!

Auch in der kommenden Saison dürfen wir auf ähnlich grandiose Rennwochenenden gespannt sein! Fellers‘ Stern ist gerade erst aufgegangen ...